EPISODEN

Klicke einfach auf die Episode, um das Transkript zu erhalten: Episode 4    Episode 5   Episode 6   Episode 7  Episode 8  Episode 9 Episode 10 Episode 11 Episode 12 Episode 13 Episode 14 Episode 15 Episode 16 Episode 17 Episode 18 Episode 19 Episode 20 Episode 21 Episode 22 Episode 23Episode 24 Episode 25 Episode 26 Episode 27 Episode 28 Episode 29 Episode 30 Episode 31 Episode 32 Episode 33 Episode 34 Episode 35 Episode 36 #Episode37 #Episode38

Episode 4:

Namaste, mein Name ist Kate Cole aus Florida und ich bin seit 2008 bei Oneness. Zuallererst möchte ich meine tiefste Dankbarkeit gegenüber Sri AmmaBhagavan, Preethaji und Krishnaji zum Ausdruck bringen, denn ohne sie wäre dieses Leben nicht dasselbe gewesen.

Was für eine wunderbare Reise das war. Damals hätte ich mir nie vorstellen können, wohin sie heute führen würde. Durch all die Lehren, Prozesse und Programme ist mein Leben zu einem reinen Wunder geworden.

Jeden Tag lebe ich in einem Zustand grenzenloser Freude, bedingungsloser Liebe und tiefer Verbundenheit mit allem und jedem. Es ist schwer in Worte zu fassen, aber es fühlt sich fast so an, als ob die ganze Schöpfung mein Körper ist. Wenn ich arbeite, habe ich wirklich das Gefühl, dass mein Körper der Körper desjenigen ist, der vor mir steht oder mit dem ich arbeite. Es gibt keine Trennung.

Ein großer Teil meiner Arbeit ist der Verkauf. Durch göttliche Gnade erlebe ich diese außergewöhnliche Verbindung, bei der ich die Nöte und Bedürfnisse meiner Kunden tief spüren kann, um ihnen wirklich zu helfen. Ich weiß genau, was ich anbieten kann, um ihr Leben erfolgreicher, angenehmer oder sinnvoller zu gestalten. Und irgendwie übertreffe ich immer meine Produktivitäts- oder Verkaufsziele.

Aber das ist noch nicht alles. In meiner Beziehung zu meinem Mann und meiner Familie erfahre ich so viel Unterstützung. Es gibt ein tiefes Vertrauen und so viel Liebe. Jeden Tag scheinen sie genau das zu tun oder zu sagen, was mein Herz begehrt, ohne es auch nur laut auszusprechen. Alles in meinem Leben scheint in Verbindung mit einer höheren Macht zu stehen und auf magische Weise so inszeniert zu sein, dass ich und die Menschen um mich herum glücklich werden.

Es gibt keine Sehnsüchte oder Wünsche. Alles, was ich mir vorstellen kann, ist bereits erfüllt worden. Oder wenn es nicht sofort geschieht, dann richten sich die Dinge darauf aus.

Mein ganzes Wesen hat sich von meinen eigenen Wünschen auf die Erfüllung der Bedürfnisse anderer ausgedehnt. Überall um mich herum heiraten Menschen, finden ihren Lebenspartner oder ihren Traumjob. Ich habe es ihnen nur von Herzen gewünscht. Alle um mich herum in einem Licht des vollkommenen Glücks zu sehen, ist wirklich zu meinem Glück geworden. Mein tiefster Wunsch für alle Teilnehmer dieser Gruppe ist, dass sie erleuchtet werden oder ihre Reise in Richtung Liebe, Wunder und Verbindung vertiefen. Meine tiefste Dankbarkeit und meine Segnungen für euch. Namaste!

Episode 5:

Hallo, wie geht es euch? Mein Name ist Óscar Riquelme, ein Computeringenieur. Ich lebe derzeit in Chile und arbeite in der Technologiebranche. Seit ich an der Universität war, haben mich Meditationen immer angezogen. Und dort lernte ich das Oneness-Movement und die Meister Sri Amma und Bhagavan kennen.

Seitdem habe ich immer wieder an verschiedenen Programmen teilgenommen. Ich hatte die Möglichkeit, nach Indien zu reisen, und vor kurzem nahm ich an einem 3-tägigen Kurs teil und wurde Mitglied des 74.000 Deeksha Yajna. Seitdem beobachte ich, dass beständig eine Transformation stattfindet, bei der ich zum Beispiel erkenne, dass praktisch keine Wiederholungen von Geschichten des Verstandes existieren. Und wenn sie auftreten, dann nur für eine sehr kurze Zeit. Auch bei meiner Arbeit beobachte ich mehr Energie, mehr Klarheit, und im Leben allgemein viel weniger Angst und mehr Liebe in meinen Beziehungen.

Ich bin mir bewusst, dass diese Prozesse eine Transformation bewirken. Vor etwas mehr als einem Monat hatte ich zu Hause einen Unfall, bei dem ich mir mit heißem Öl die linke Hand verbrannte. Ich war dabei, einen traditionellen Teig zu frittieren. Einer dieser Teige geriet mit Wasser ins Öl und explodierte.

Während des Unfalls stand ich für einige Sekunden unter Schock. Doch dann stellte sich ein ruhiger Zustand ein, in dem ich auf die Situation reagieren konnte und ich war in der Lage, meine Frau zu bitten, Hilfe zu rufen und einen Freund zu bitten, Wasser auf die Brandwunde zu geben.

Und als ich im Krankenhaus ankam, spürte ich nur große Schmerzen, aber ich konnte mir keine Geschichte ausdenken. Dann wurde ich in ein auf Verbrennungen spezialisiertes Krankenhaus verlegt, wo man mich einen Tag lang stationär aufnahm. Während dieses ganzen Tages spürte ich nur ruhige Gelassenheit und ein gewisses Maß an Angst und Sorge. Aber die Ruhe und Gelassenheit waren viel größer als die Angst und Sorge.

Dann wurde ich entlassen, und zu meiner Überraschung war der behandelnde Arzt ein landesweit anerkannter Spezialist für Verbrennungen. Ich hatte mit dem Göttlichen vereinbart dafür zu sorgen, dass ich nur die besten Ärzte habe und dass es keine Nachwirkungen an meiner Hand gibt.

Es ist bereits etwas mehr als ein Monat vergangen und ich möchte euch zeigen, wie sich die Hand auf wundersame Weise erholt hat. Sie ist praktisch gesund. Ich kann sie ohne Probleme bewegen, und das ist nur dank der Verbindung und der Gnade von Sri Amma Bhagavan. Ich bin zutiefst dankbar dafür, dass diese Wunderheilung meiner Hand geschehen ist, und das ist eine Reaktion auf diese Prozesse, die wir empfangen.

Ich möchte meine Dankbarkeit dafür zum Ausdruck bringen, wie sich mein Leben verändert, denn ich weiß, dass dies erst der Anfang ist.

Möge es euch sehr gut gehen.

Episode 6:

👆 Hier spricht Leilani, eine Japanerin, die in den USA lebt:

Vielen Dank für diese Gelegenheit, meine Dankbarkeit und die erstaunlichen Veränderungen zu teilen, die ich seit Sri Amma Bhagavans Kurs erfahren habe.

Jeden Morgen wache ich mit großer Freude auf.

Ich erlebe täglich, dass ich in Frieden und Ruhe lebe und ich fühle mich grundlos glücklich. Ich erlebe auch spontane Freude, Lachen und Glückseligkeit.

Unabhängig davon, ob ich allein bin, ob andere um mich herum sind oder ob da eine laute Baustelle ist, fühle ich Stille in mir, außer wenn ich funktionale Gedanken habe um zu reagieren, zu kommunizieren, zu planen oder zu handeln.

Jetzt ist da die Liebe, die unabhängig von den Umständen, den Reaktionen oder Nicht-Reaktionen der Menschen ist.

Was auch immer ich tue, ich bin natürlicherweise konzentriert. Die Arbeitsmenge hat zugenommen und es gibt auch Herausforderungen, aber ich fühle mich ruhig. Ich bin konzentriert und im Fluss. Ich bin auch effizient.

Oft spüre ich diese unermesslich liebevolle Präsenz in mir und höre innere Führung. Ich folge ihr und die Dinge funktionieren, oder plötzlich taucht eine Idee oder eine Lösung auf. Oft bin ich voller Freude, Ehrfurcht und Dankbarkeit über die unerwartete Art und Weise, in der sich die Dinge fügen und mich auf wunderbare Weise unterstützen.

Es gibt keine belastenden Emotionen aus der Vergangenheit und ich bin sehr dankbar für dieses Geschenk.

Wenn ich Informationen aus der Vergangenheit brauche, kann ich sie meistens abrufen.

Sinneswahrnehmungen fühlen sich sehr klar und lebendig an. Wenn ich mich auf jemanden oder etwas konzentriere, ob ich nun schaue, höre, berühre, rieche, schmecke oder erlebe, dann ist da eine hervorragende Konzentration, Vitalität, Lebendigkeit und es ist eine allumfassende Erfahrung.

Wenn ich mit Menschen zusammen bin, freut es mich und bin verbunden. Selbst wenn sie nicht da sind, fühle ich mich mit ihnen verbunden.

All diese Veränderungen sind nicht auf „meine“ Bemühungen zurückzuführen.

Sie sind nur die Spitze des Eisbergs der wunderbaren Geschenke, die mir von Sri Amma Bhagavan gegeben wurden.
Vielen Dank, Großes Mitfühlendes Licht Sri Amma Bhagavan für diese unglaublichen Geschenke, erstaunlichen Zustände und Segnungen!!

Ich danke Euch sehr.

Episode 7:

Transkript Sharing Video von Jarkko🦅❤️

Nach dem 3-Tageskurs Anfang des Jahres waren plötzlich alle inneren Dialoge oder jegliches zwanghafte Denken verschwunden und nicht mehr vorhanden.

Und da war diese innere Stille. Und mit dieser Stille waren die Sinne frei von Gedanken, während sie vorher durch das Denken vollgepackt waren. Jetzt mischt sich der Verstand nicht mehr ein.

Alle Farben, Klänge, Gerüche und alles Schmecken können voll und ganz erlebt werden, und das ist sehr erstaunlich und freudig.

Durch die mystische Veränderung hat sich auch das Gefühl für das Selbst aufgelöst. Es gab diese Erkenntnis, eine tiefe Erkenntnis, dass das Selbst nichts anderes als der Verstand ist, nichts anderes als ein Gedanke, ein Konzept, eine Art Bündel von Geschichten.

Es gibt auch kein persönliches Leiden mehr und es ist sogar schwierig, sich daran zu erinnern, wie es mit dem persönlichen Leiden war. Darum gibt es niemanden, der von etwas befreit werden muss. Es gibt nur das Bezeugen und Erleben von allem, was da ist, so wie es ist.

Früher gab es die Gedanken, dass dieses „Ich“ etwas ganz Außergewöhnliches ist, aber das Leben gewöhnlich ist. Jetzt ist es jedoch genau das Gegenteil: Dies ist gewöhnlich, aber das Leben ist sehr, sehr außergewöhnlich, freudig und erstaunlich.

Das Leben ist lebendig geworden.

Deshalb danke ich Sri Paramjyoti Kalki Amma Bhagavan.
Ich bin sehr, sehr dankbar, dass ich diese wunderbare Veränderung erfahren habe.
DANKE, DANKE, DANKE!!!

Episode 8:

Transkript Sharing Video von Marika Gnatenk
Estonien

Hallo, ich bin Marika Gnatenko aus Estland und möchte ein Feedback darüber geben, welche Veränderungen sich nach der Teilnahme am 74.000 Deeksha Yajna ergeben haben.

Für mich war es ein wundersamer Prozess. Ich stelle immer wieder fest, dass sich etwas in mir verändert hat. Ich fühle mich die ganze Zeit über glücklich. Ich weiß nicht mehr, wann ich das letzte Mal nicht glücklich war.

Früher war ich eher negativ, ich war sehr oft verletzt und wütend. Wenn ich jetzt über dieses Gefühl nachdenke, kann ich keinen Kontakt mehr dazu herstellen. Ich kann mich nicht mehr daran erinnern.

Und wenn jemand etwas zu mir sagt, was mich früher wütend gemacht hätte, nehme ich es jetzt nicht mehr persönlich. Ich habe das Gefühl, dass die Person aus irgendeinem Grund einfach so gehandelt hat. Von Zeit zu Zeit spüre ich eine leichte Verärgerung, aber nur für eine ganz kurze Zeitspanne. Nur für einen Moment.

Und als ich eines Tages bemerkte, dass sich die Menschen um mich herum über so viele kleine Dinge Sorgen machen, dachte ich, dass es schon sehr lange her ist, dass ich mir das letzte Mal Sorgen gemacht habe. Ich weiß nicht einmal mehr, wie ich es gemacht habe.

Gleichzeitig habe ich das Gefühl, dass in meiner Nähe immer alle meine Freunde und geliebten Menschen sind. Und wenn ich zum ersten Mal einem Fremden begegne, gibt es keinen Unterschied mehr. Das Gefühl ist dasselbe, als hätte ich gerade einen guten Freund getroffen.

Und dann ist da noch ein interessantes Erlebnis, das ich hatte, als ich eines Tages einen Falken in den Wald fliegen sah. Ich schaute den Falken an und es war, als ob ich in den Falken hineingehen konnte. Ich sah mit den Augen des Falken und spürte ganz deutlich, wie wir beide über die Bäume flogen. Und ich sah das, was er sah. Das war etwas sehr Wundersames.

Ich wohne am Strand und gehe oft am Meer entlang. Jetzt kann ich einfach mit einem Vogel über dem Meer mitfliegen. Ich kann sehen und fühlen, was der Vogel fühlt – die Leichtigkeit des Fluges.

Ich habe auch einige große Bäume vor meinem Fenster. Ich fühle, dass ich mit diesen Bäumen zu einer Einheit verschmelzen kann. Ich kann das Gefühl eines Baumes spüren. Ich kann spüren, wie er sich im Wind wiegt, und ich kann das sehen, was der Baum sieht.

Das sind alles alltägliche Dinge, die in mir ein ständiges Glücksgefühl auslösen. Alles ist einfach so gut.

Und bald wird wieder etwas Wunderbares geschehen, und es ist die ganze Zeit über großartig. Ich bin sicher, dass dies für jeden möglich ist.

Ich danke Sri Amma Bhagavan von Herzen, dass mein Leben so leicht geworden ist und dass diese großartigen Veränderungen bei mir jeden Tag geschehen.

DANKE, DANKE, DANKE!!!

Episode 9:

Transkript Sharing Video Viveka Schweden
❤️

Hallo. Mein Name ist Viveka und ich komme aus Schweden. Ich möchte Sri AmmaBhagavan meine tiefste Dankbarkeit für dieses Geschenk ausdrücken, das ich im Februar dieses Jahres erhalten habe.

Ich bin schon seit langer Zeit im Oneness. 2004 war das erste Mal, dass ich Oneness besuchte und dann Bhagavan traf. Seitdem habe ich viele Vertiefungskurse gemacht und war viele, viele Male in Indien und bei Oneness.

So ist mein Leben jetzt sehr, sehr leicht und ich fühle mich sehr erfüllt und völlig zufrieden. Ich will nicht mehr suchen, weil ich bei mir selbst zu Hause bin.

Ich akzeptiere mich und andere Menschen. Ich sehe meine Gedanken und Gefühle und sie können einfach sein. Ich erlebe sie und das ist in Ordnung.

Mein Leben ist also ein Fluss. Alles geschieht und ich tue nichts. Ich bin einfach ein Wesen im Leben. Früher habe ich mich aufgeregt und mit meinem Mann diskutiert, wenn er sich über etwas aufgeregt hat, aber jetzt akzeptiere ich ihn einfach und sehe, dass es ihm gut geht und dass er so sein kann.

Ich habe Herausforderungen. Meinem Mann geht es nicht so gut. Vor einigen Monaten war er im Krankenhaus, aber ich habe mich selbst beobachtet und war sehr ruhig.

Meine Gelassenheit ist immer da. Niemand kann sie mir wegnehmen. Sie ist da – tiefe, tiefe Freude. Tiefe, tiefe Liebe. Und sie ist fantastisch.

Manchmal kommen Gefühle hoch… diese große Liebe und Dankbarkeit gegenüber Sri AmmaBhagavan. Dafür danke ich so sehr. Ich kann nicht alle Gefühle ausdrücken, die ich habe.

Ich wünsche mir wirklich, dass jeder diesen Zustand haben kann, den ich jetzt habe. Das wünsche ich mir wirklich.
DANKE!!!!

Episode 10:

Namaste an alle,

Ich freue mich, Sri Amma und Sri Bhagavan meine große Dankbarkeit dafür ausdrücken zu können, dass sie mich in das 74.000 Deeksha Yajna Programm aufgenommen haben.

Meine innere Welt hat sich verändert und folglich auch meine äußere Welt, und ich sehe sie jetzt als viel schöner an.

Früher hatte ich eine Menge Gedanken in meinem Kopf, wie so viele von uns. Jetzt sind sie nicht mehr da. Jetzt habe ich einfach den richtigen Gedanken. Um im aktuellen Moment das Richtige zu tun, um das zu tun, was im Moment notwendig ist.

Ich habe keine Konflikte mehr. Das heißt, ich muss nicht mehr wählen, was ich tun sollte, ob dieses oder jenes. Ich muss mich nicht mehr entscheiden. Denn egal, welche Situation auftaucht, ich reagiere sofort, und wenn das Richtige in diesem Moment erscheint, dann tue ich es. Wenn es vorbei ist, tue ich das nächste, und so weiter.

Ich habe keine Zeit mehr. Ich meine, es gibt für mich keine Vorstellung mehr von Zeit. Ich schaue nicht mehr auf die Uhr. Und ich mache die täglichen Dinge ohne Stress, einfach in Ruhe und mein Körper folgt mir, ohne zu klagen, ohne Schmerzen. Vielleicht, weil ich innerlich ruhig bin. Ich weiß es nicht, wahrscheinlich liegt es daran.

Die Beziehungen sind viel schöner geworden, sie sind einfühlsamer. Wenn etwas Schwieriges kommt, kann ich es überwinden, weil das starke Leiden nicht mehr da ist, das früher häufig kam. Vielleicht, weil so viel mehr Frieden in mir ist. Es herrscht Gelassenheit, und ich kann mich den schwierigen Momenten stellen.

Und ich bleibe ein Zeuge dessen, was um mich herum geschieht und das, was mit mir geschieht. Und ich sehe…. Ich sehe nicht mehr so, als ob ich diejenige wäre, die die Dinge tut. Es erscheint mir, als würde eine andere Person die Dinge erledigen. Und es ist sehr beruhigend, dass mir wirklich nichts Schlimmes passieren kann, weil es kein Ich gibt. Es ist, als ob ich die Dinge von außen sehe, so und so… Ich genieße die Sonne, die Natur. Für mich sieht jetzt alles viel farbiger aus. Ich fühle mich ruhig und heiter.

Etwas Schönes ist noch passiert. Wenn ich Menschen leiden sehe und spüre, dass sie Probleme haben, habe ich den Wunsch, ihnen zu helfen. Das kommt von innen, spontan, zusammen mit vielen anderen Empfindungen. Ich habe Mitgefühl für diese Menschen und das ist wirklich etwas sehr Schönes.

Ich wünsche euch allen, dass ihr daran teilhaben könnt, dass ihr Bhagavan folgen könnt, dass ihr diese Erfahrungen auch macht, dass ihr noch andere Erfahrungen habt, die jetzt natürlich nicht alle aufgezählt werden können.

Und noch etwas möchte ich sagen: Wenn ihr einer Religion folgt, wenn ihr eine eigene Religion habt, habt keine Angst. Nichts wird sich ändern. Der Glaube bleibt. In der Tat wird er durch die gemachten Erfahrungen gestärkt. Seid also versichert, dass alles wunderbar wird.

Danke, Namaste.

Episode 11:

Teilen Marianne & Gerd – Deutschland🌻🌞🌻
Leben nach 74.000 Deeksha Yajna Episode 11

„Gerd:
Namaste. Für uns beide ist das Leben ein Fluss geworden, ein Fluss in Bewegung. Das Leben fließt. Alles fließt.

Die Verbindung zu unserem Göttlichen, zur Präsenz, war ohnehin über die Jahre sehr gut. Aber jetzt macht das Göttliche fast alles für uns, viele Dinge in unserem praktischen Leben. All das ist so natürlich, normal und einfach geworden. Dafür sind wir sehr dankbar.

Mein Zustand ist nicht mehr so wie früher. Das Gehirn fühlt sich leer an. Der Geist ist ruhig – keine Geschichten mehr. Es gibt eigentlich kein Denken mehr, wie es früher einmal war. Es herrscht eine wunderbare Stille, ein innerer Frieden.

Jetzt möchte „ich“ erzählen. Im Folgenden werde ich von „Ich“ und „mir“ und „mich“ sprechen, um es für euch zu verdeutlichen. Eigentlich ist das „Ich“ nicht da, ich bin weg – Gerd ist weg. Es gibt keine anderen Worte, um das zu erklären.

Nun möchte ich über eine Erfahrung sprechen, die das Leben so wertvoll macht. Wenn ich früher mit Menschen sprach, war ich zu 80 Prozent innen mit mir selbst beschäftigt. Jetzt bin ich zu 80 Prozent oder mehr auf die andere Person konzentriert. Und das macht einen großen Unterschied. So kann ich den anderen erleben, ich kann ihn spüren. Meine Antwort kommt spontan, ohne zu denken. Ganz aus der Tiefe meines Herzens, ganz von innen heraus. Die andere Person fühlt sich verstanden, fühlt sich gesehen, fühlt sich ernst genommen, fühlt sich gut. So laufen Unterhaltungen mit anderen tiefer als je zuvor ab. Sie sind intensiver, viel intensiver. Ein Gefühl von Liebe, Wertschätzung, Verbundenheit ist da.

Alles ist ein Geschehen. Alles geschieht vollkommen automatisch.
Ohne jegliche Kontrolle. Es geschieht einfach.

Es ist ein göttlicher Zauber da. Ein Geschehen. Es gibt keine Worte dafür. Tiefsten Dank an Sri AmmaBhagavan.

Marianne:
In unserer Beziehung – in unserer Verbindung miteinander – auch da hat sich einiges verändert.

Wir haben ohnehin schon seit vielen Jahren eine erfüllte Beziehung. Trotzdem waren wir uns nicht immer in allem einig. Und manchmal hat das auch zu Diskussionen geführt. Zum Austausch von Argumenten. Den anderen kontrollieren. Wir haben es beide geliebt, Kontrollfreaks zu sein.

Das ist jetzt nach dem Bewusstseinswandel anders. Es ist so viel Liebe für alles da. Verbundenheit, Harmonie, Akzeptanz des anderen, all das ist automatisch da. Das Verständnis für den anderen, für meinen Partner, meinen Mann, und auch für andere Menschen, ist ein gewissermaßen wie von Zauberhand geführt. Und all das geschieht tief aus dem Inneren heraus, aus einem neuen, weiten, offenen Raum. Die andere Person ist wichtiger geworden.

Und man könnte sagen, dass das Ich von der Liste gestrichen wurde. Das Selbst ist nicht mehr vorrangig. Und dieser Wandel geschah ohne jegliche Einmischung. Es ist, als ob bestimmte Emotionen nicht mehr vom Gehirn erzeugt werden. Widerstände, intellektuelle Durchdringungen, Argumentationen über Neues oder Unbekanntes, diese nervigen Gedanken, all das ist verschwunden.

Das ist ein großes, großes Geschenk. Und es ist diese tiefe Stille im Inneren, die immer da ist, die ganze Zeit, als ob sie von einer höheren, einer Höchsten Intelligenz gelenkt wird. Das Leben ist geprägt von Leichtigkeit, von Mühelosigkeit, von Freude. So war es früher nicht. Obwohl es vorher bereits gut war und wir beide wunderschöne Zustände hatten, ist das Leben nun auf eine neue Ebene gehoben worden.

Es ist ein kontinuierlicher Fluss auf hohem Niveau da, ohne Höhen und Tiefen. Das Leben hat begonnen. Das Energieniveau ist durchgehend ausgeglichen. Wir gehen einfach durch das Leben. Wir gleiten durch das Leben. Und diese kräftezehrenden Tiefs sind eine entfernte Erinnerung aus der Vergangenheit.

All das ist ein großes Wunder. Das ganze Leben ist ein großes Wunder. Es ist eine große Befreiung. Solch eine innere Freiheit. Solch eine Freude. Diese tiefe Stille selbst in herausfordernden Situationen ist einfach überwältigend.

Wir beide wünschen uns sehr, dass all dies jedem Einzelnen hier auf diesem schönen Planeten Erde zuteil wird.

Unsere tiefste Dankbarkeit, wir können es gar nicht oft genug sagen, ist die Dankbarkeit für Sri Amma und Sri Bhagavan, die ihr ganzes Leben dem Ziel gewidmet haben, das menschliche Leiden zu beenden.
Und es gibt kein Leiden mehr.

Gerd: Sie orchestrieren, sie leiten und sie führen unser Leben mit vollem Schwung.

Marianne: Ja. Das ist etwas ganz Neues in unserem Leben, das wir gerne teilen möchten.

Gerd: Wir danken von ganzem Herzen.

Marianne: Ja. Es gibt keine Worte dafür. Danke, danke.
Beide: Namaste.“

Episode 12:

Namaste

Hallo zusammen, mein Name ist Veronica. Ich bin sehr glücklich, dass ich meine Erfahrungen mit euch teilen kann.

Zuallererst möchte ich meine Dankbarkeit gegenüber Sri Amma Bhagavan und dem Großen Mitfühlenden Licht zum Ausdruck bringen. Denn ohne sie wäre dies in diesen Zeiten nicht geschehen. Ich bin sehr glücklich, Teil von all dem und dem 74.000 Deeksha Yajna zu sein und es zu erleben. Ich danke Euch sehr.

Ich möchte euch mitteilen, dass ich dachte, dass dies für mich aufgrund vieler Dinge nicht möglich wäre; viele Bedingungen, viele Ängste.

Und jetzt bin ich sehr glücklich, euch mitteilen zu können, dass ich seit mindestens einem Monat in absoluter Glückseligkeit lebe und in meinem Haus tanze und singe. Aber nicht nur das, sondern diesen Zustand des Friedens und der Ruhe habe ich bereits nach meinem ersten Deeksha Yajna Kurs erfahren. Ich erlebe die Wirklichkeit, einen leeren Verstand zu haben, einen ruhigen Verstand zu haben, in einem Zustand des Friedens zu sein.

Vorher habe ich immer nach Beweisen gesucht. Darum führte ich Messungen meiner Gehirnwellen durch, um zu sehen, ob der Zustand des Friedens Wirklichkeit war. Und er war echt. Das ist wahr. Ich habe es gemessen. Seit ich diesen Zustand erfahren habe, haben sich meine Gehirnwellen verändert. Mein Verstand ist ruhiger, friedlicher, neutraler.

Im Verstand gibt es keine Aktivität mehr. Es gibt nichts mehr. Wenn Dinge geschehen, kann ich sie so erleben, wie sie sind, ohne sie zu verurteilen, ohne mich selbst zu verurteilen. Jetzt kann ich mich selbst beobachten, ohne mich oder meine Reaktionen zu verurteilen, oder meine Wesensart oder meine Konditionierung.

Eine meiner wichtigsten Beziehungen wurde geheilt, nämlich die zu meiner Schwester.

Sie entschied sich, am 74.000 Deeksha Yajna teilzunehmen, und danach begann unsere Beziehung zu heilen. Vorher sind wir nicht miteinander ausgekommen. Wir sind sehr unterschiedlich und während einer gemeinsamen Reise hatten wir beschlossen, nicht mehr zusammen zu reisen. Doch nachdem sie sich für das 74.000 Deeksha Yajna angemeldet hatte, veränderte sich unsere Beziehung.

Wir erleben mehr Empathie in unserer Beziehung, bedingungslose Liebe. Vor ein paar Wochen hatten wir einen gemeinsamen Urlaub. Es war einer der schönsten Momente in meinem Leben. Ich konnte das Leben so erleben, wie es ist, einfach so, ohne Wertung und ohne Konflikt. Und für dieses Erlebnis bin ich wirklich sehr dankbar.

Ihr kennt nicht all die positiven Gefühle, die in mir sind, diesen Frieden, diese Ruhe, das Nicht-Urteilen. Der Verstand ist ruhig. Die negativen Gedanken sind nicht so stark.

Und es ist mein großer Wunsch, dass wir dies alle erleben können. Stellt euch vor, meine Familie würde diesen Zustand erleben. Und wenn die Gesellschaft und immer mehr Menschen dies erfahren und wir alle in diesen Zuständen leben, dann ist die Welt eine andere.

Macht also bitte mit und seid ein Teil davon und erlebt es selbst. Erfahrt es nicht durch andere. Macht selbst diese Erfahrungen. Gebt euch bitte selbst die Möglichkeit dazu.

Namaste

Episode 13:

Hallo zusammen, mein Name ist Jos van Haaren und ich wohne in den Niederlanden.

Bevor ich beginne, möchte ich Sri AmmaBhagavan für die Art und Weise danken, wie ich mein Leben erfahre. Ich danke Amma und Bhagavan von Herzen und ich bin unglaublich dankbar für die Veränderungen und Wunder in meinem Leben.

Diese Veränderung ist schrittweise erfolgt, denn mein Verstand war ziemlich kritisch und konnte nicht glauben, dass dies für mich wirklich möglich sein könnte. Aber Bhagavan griff ein und sagte mir, dass er es mir in der kommenden Zeit zeigen würde. „Was bitte?“ Nun, was bereits da war, würde ich auch sehen können, aber vor allem erleben. Es wurde eine wunderbare Reise mit besonderen Ereignissen.

Wie ist es jetzt?

Mein Leben ist jetzt eine Erfahrung des Augenblicks und nicht, wie es sein sollte. Das ist nicht mehr wichtig. Und die Sehnsucht nach etwas Besserem oder Anderem ist völlig verschwunden. Natürlich habe ich auch Wünsche, z.B. eine erleuchtete Menschheit, damit ich und die Generationen nach mir auch ein schönes Leben haben können. Meine Kinder, meine Enkelkinder und alle meine Freunde und Bekannten, eigentlich alle, die auf dieser Welt leben.

Eine tiefe Freude ist ständig präsent. Ich erlebe eine ständige Präsenz meines Antaryamins, meines persönlichen Gottes, der mich bei Lösungen berät. So bin ich nicht mehr mit meinen alltäglichen Problemen beschäftigt, sondern mehr mit deren Lösungen. Ich erlebe dies als ein sehr kostbares Geschenk.

In allem, aber vor allem im Tun, entsteht eine ansteckende Kreativität, die sich sehr wohltuend anfühlt. Da ist ein Grundgefühl der Freude, mit dem ich mich sofort verbinden kann, das ist etwas ganz Besonderes.

Die Stille ist ständig präsent, auch wenn ich spreche oder funktional denke.

Ich bin zu einer Art Beobachter/Präsenz meines eigenen Lebens geworden, könnte man sagen. Ich erfahre das Leben aus der Bewusstheit heraus.

Ein Beispiel: Früher konnte ich mich über alles Mögliche aufregen, vor allem, wenn es um meine Kinder ging. Jetzt habe ich erfahren, dass meine älteste Tochter Probleme mit der Pubertät ihrer beiden Töchter hat. Natürlich tut es mir leid für sie, aber ich fühlte mich nicht angegriffen und habe ihr nur geholfen, und das tue ich immer noch, bei dem Prozess, in dem sie jetzt steckt.

Ich hatte ihr schon vor Monaten von dem 74.000 Deeksha Yajna erzählt und sie sagte buchstäblich zu mir: „Papa, wenn du das sagst, werde ich es tun.“ Dafür bin ich sehr dankbar. Sie nimmt an diesem besonderen Prozess teil, und ich sehe schon jetzt, in so kurzer Zeit, große Veränderungen bei meiner Tochter.

Und das ist nicht nur für sie großartig, sondern auch für mich. Und während ich das erzähle, berührt mich das auf eine ganz tiefe Weise. Ich befinde mich in einem Zustand der Dankbarkeit für all das, was in meinem Leben gerade geschieht. Für mich ist das nur möglich durch das liebevolle Eingreifen von Sri Paramjyoti AmmaBhagavan oder dem Großen Mitfühlenden Licht.

Ich danke euch allen, dass ihr euch meine Erfahrungen angehört habt.

Episode 14:

Nataliya aus Russland teilt ihre Erfahrungen mit:

Irgendwann habe ich völlig vergessen, dass ich nach Erleuchtung strebe.

Ich kontempliere über die Merkmale der Erleuchtung, über die 23 Punkte, und ich stelle fest, dass ich das, was die Erleuchteten haben sollten, nicht habe. Und was nicht da sein sollte, ist da.

Und das beunruhigt mich nicht im Geringsten.

Irgendwann habe ich mich sehr, sehr glücklich gefühlt. Das ist so ein irdisches Glück, das jeder kennt, wenn z.B. eine umwerfende, eine atemberaubend glückliche Romanze beginnt. Das sind die Tage, an denen die ganze Welt schön ist, wenn alles perfekt ist, wenn alles voll ist, wenn es Leichtigkeit, Freude, Vergebung und Erstaunen gibt.

Seit mehreren Monaten lebe ich in dieser perfekten Liebe. Ich fühle mich unglaublich geliebt. Ich sehe die Augen derjenigen, die mich lieben. Das sind AmmaBhagavan.

In jeder Sekunde, jedem Moment erfüllen mich diese Ströme ihrer großen bedingungslosen Liebe.

Unter dem Blick ihrer liebenden Augen kann ich mich nicht mehr über mich selbst ärgern, mich beschuldigen oder verletzen. Ich kann nicht mehr vorgeben, etwas zu sein, was ich nicht bin. Ich bin nicht mehr in der Lage, zu verletzen. Diese Fähigkeit existiert nicht mehr.

Meine Beziehung zu meinem 6-jährigen Sohn hat sich in ein Mutterschaftsmärchen verwandelt. Ich bin so glücklich in dieser Beziehung. Sie hat so viel Kreativität, Freude, Wachstum, so viel Leben, Tiefe und Intimität in sich. Das „Ich muss“ ist völlig verschwunden. Ich möchte mit meinem Sohn kommunizieren. Ich möchte mit ihm reisen, spielen, lesen, still sein, meditieren, diskutieren, zu Fuß gehen, leben. Ich hätte mir nicht einmal vorstellen können, dass die Beziehung zu einem Kind so schön sein kann.

Irgendwann merkte ich, dass ich eine unglaubliche Sicherheit verspüre. Es gibt keine Möglichkeit, das in Worte zu fassen. Aber jetzt spüre ich in allem die Gegenwart einer großen, nie dagewesenen Kraft und Unterstützung, die immer auf meiner Seite ist. Die meisten Ängste sind verschwunden. Ganz gleich, wie dramatisch sich die Ereignisse entwickeln, meine Lieben und ich werden in ihren Armen durch alles getragen.

An einem Punkt wurde mir bewusst, dass es lange Zeit still in mir war. Ich weiß nicht mehr, ob das „innere Dialoge“ oder „Geschichten“ waren.

Schwierige Situationen und Herausforderungen kommen auf die gleiche Weise wie vorher. Aber die Angst ist völlig verschwunden.

Ich habe aufgehört, an dem „Guten“ festzuhalten und „Schlechten“ zu widerstehen. Ich kann es einfach nicht mehr tun.

Ich kann die Größe des Phänomens AmmaBhagavan mental nicht begreifen. Was sie aus meinem Leben gemacht haben, ist ein großes, unglaubliches Geschenk. Es ist, als hätten sie mich in sich selbst aufgenommen.

Danke, meine AmmaBhagavan. Danke für dieses Wunder des Lebens, das mir jetzt widerfährt.

Episode 15:

Mein Name ist David Tilove und ich möchte meine Dankbarkeit gegenüber Sri AmmaBhagavan und dem Großen Mitfühlenden Licht für den wunderschönen Zustand, in dem ich mich derzeit befinde, zum Ausdruck bringen.

Ich begann meine Reise zu Oneness im September 2006, als ich mich am tiefsten Punkt meines Lebens befand und extrem deprimiert war. Mehrmals wöchentlich erhielt ich Deeksha über einen Zeitraum von etwa 3 Monaten. Meine Depression war geheilt und ich wusste, dass ich die Antwort hatte, einen Weg in meinem Leben, dem ich folgen wollte.

Ich war viele Male in Indien und habe hier in den Vereinigten Staaten an sehr vielen Kursen teilgenommen, ebenso wie an den aktuellen Kursen, zum Beispiel an den 3-tägigen Kursen, an dem ich auch kürzlich teilgenommen habe.

Während des letzten 3-tägigen Kurses saß ich nach dem Ende auf meinem Stuhl und bemerkte, dass eine unglaubliche Stille herrschte, die ich vorher nicht erlebt hatte. In dieser Stille gab es absolut keine Gedanken in meinem Kopf. Und als die Gedanken dann zu fließen begannen, gab es keine Anhaftung an diese Gedanken.

Dann schaute ich aus meinem Fenster und bemerkte die Palmen, die ich ständig betrachte, und es gab keinen Kommentar zu den Palmen. Es herrschte nur Stille und ich nahm die Palmen wahr. Und während ich die Palme betrachtete, bemerkte ich, dass die Palme schwankte, und ich spürte das Schwanken der Palme. Und das war für mich absolut erstaunlich, denn das war das erste Mal in meinem Leben, dass ich so etwas erlebt habe.

Wenn ich in den Supermarkt gehe, erlebe ich die Menschen, die dort sind. In meiner Vergangenheit hat mein Verstand jede einzelne Person beurteilt, entweder nach ihrem Aussehen oder nach ihrer Kleidung. Und jetzt gibt es absolut kein Urteil, keinen Vergleich, keine Kritik. Es gibt nur noch Liebe und Mitgefühl für meine Mitmenschen.

Mit 76 Jahren in diesem Zustand zu sein, ist ein unglaubliches Geschenk des Großen Mitfühlenden Lichts. Ich liebe mein Leben und ich liebe, was dieser Zustand für mich gebracht hat. Ich habe mich in meinem ganzen Leben noch nie so gut gefühlt und ich weiß, dass ich erst am Anfang meines Wachstums in diesem neuen Zustand stehe.

Deshalb möchte ich Sri AmmaBhagavan und dem Großen Mitfühlenden Licht noch einmal für das wunderschöne Geschenk danken, das ich erhalten habe. Ich danke euch.

Episode 16:

Hallo, wie geht es euch? Ich bin Tania und ich freue mich sehr, euch mitzuteilen, wie mein Leben seit der Mitgliedschaft bei dem Deeksha Yajna verlaufen ist.

Zuerst möchte ich Sri AmmaBhagavan aus tiefstem Herzen für alles danken, was sie mir vom ersten Tag an gegeben haben, seit sie in meinem Leben erschienen sind. Alles war Wachstum, Transformation. Und jetzt, seit der Deeksha-Yajna-Mitgliedschaft, geschieht es noch schneller, liebevoller.

Es ist erstaunlich, wie sich meine Beziehungen verbessert haben, wie ich die anderen erleben kann, wie es immer einen Punkt gibt, an dem wir nach Gemeinsamkeiten suchen, auch wenn es Unterschiede gibt, wie wir immer spüren, was für den anderen gut ist; und wir geben es uns.

Und das geschieht nicht nur in meinem Umfeld, in meiner Familie, sondern auch bei den Menschen, die ich auf der Straße treffe. Es ist unglaublich, wie ich ein Funkeln in ihren Augen entdecke, wie ich spüre, dass jeder kleine Moment mit jedem Menschen so schön ist, so magisch. Und in meinem Beruf bin ich ständig in Kontakt mit Menschen.

Außerdem ist es erstaunlich, wie leicht sich die Energie jetzt auf etwas konzentrieren lässt. Wenn ich ein Projekt habe, wenn ich es eilig habe, dann passiert alles, alles wird auf sehr einfache Weise erzeugt. Ich habe Ziele, ich habe eine Vision, wohin ich gehen will, aber alles fließt in einer unglaublichen Weise.

Es gibt Momente, in denen es nicht notwendig ist, in einer Umgebung mit so viel Bewegung zu sein, und ich bin einfach am Strand in der Stille. Im Garten zu Hause gibt es keinen Lärm, es gibt nichts, worüber man nachdenken muss. In diesen Momenten bin ich einfach nur da und genieße sie sehr.

Jeden Tag wache ich morgens mit so viel Dankbarkeit im Herzen und so viel Freude auf, ohne dass es etwas im Außen gibt, das mich dazu motiviert hätte. Es ist einfach ein inneres Gefühl. Ich empfinde so viel Dankbarkeit für die Gesundheit, die in diesem Körper steckt, dass er mit allen Systemen und mit dem Universum verbunden ist. Es gibt nicht eine einzige Beschwerde über meine Gesundheit.

Außerdem habe ich viele Geschenke erhalten. Nicht nur Erfahrungen, sondern auch Materielles, das mein Leben viel angenehmer macht. Alles klappt. Manchmal frage ich etwas, und die Antwort kommt so schnell. Und manchmal bitte ich nicht einmal, und die Geschenke kommen trotzdem.

Deshalb möchte ich euch einladen mitzumachen. Es gibt nicht viel zu tun. Ihr müsst nur Mitglied werden. Ihr müsst keine großartige Entwicklung oder Weisheit haben oder großartige Praktiken durchführen. Das Einzige, was man braucht, ist die Leidenschaft, hier zu sein.

Es ist unglaublich, von einem Zustand aus zu leben, in dem es keine Anhaftung an Dinge gibt, es keine Angst gibt, nichts erreicht werden muss, sondern nur eine Menge Dankbarkeit da ist. Darum tretet bei, tretet der Mitgliedschaft bei.

Meine ganze Dankbarkeit gilt Sri AmmaBhagavan, immer und immer wieder für dieses große Geschenk, das nicht nur mir geschieht, sondern vielen. Und es wird mehr und mehr und mehr und mehr und mehr und mehr geschehen.

Ich danke euch sehr. Namaste.

Episode 17:

Namaste 🙏
Ich möchte Sri AmmaBhagavan für all die wunderbaren Geschenke danken, die ich im Laufe der Jahre erhalten habe. Danke, Sri AmmaBhagavan, für diesen erstaunlichen Zustand. Eure Liebe für die Menschheit ist so groß, dass Ihr die Funktionsweise des Gehirns verändert. Das ist ein Wunder. Ich danke Euch so sehr, Sri AmmaBhagavan.

In der Vergangenheit dachte ich, dass ich ein erfolgreicher, glücklicher Mensch sei. Aber im Laufe der Jahre haben mir Sri Bhagavans Lehren gezeigt, dass mein innerer Zustand ein Zustand des Leidens war, und ich hatte nur Angst, die Wahrheit zu sehen. In den Beziehungen befand ich mich in einem Zustand der ständigen schmerzhaften Trennung. Ich sehnte mich nach Liebe und Aufmerksamkeit. Es gab Schuldgefühle für Fehler, Ängste über die Zukunft; einfach ein Zustand des Leidens.

Aber dieser Zustand hat sich durch Sri AmmaBhagavan verändert. Durch ihren Segen gibt es eine erstaunliche Veränderung in der Funktionsweise des Verstandes. Es gibt kein unnötiges Geschwätz mehr, wie Konflikte, Vergleiche, Verurteilungen.

Diese Dinge sind verschwunden. Es herrscht ein Zustand der inneren Stille. Wenn Verletzungen aus der Vergangenheit oder Ängste versuchen, an die Oberfläche zu kommen, haben sie nicht die Macht, diesen schönen, kontinuierlichen Zustand der Ruhe und Harmonie zu stören.

Es gibt eine totale Akzeptanz dessen, was da ist, was beobachtet und gesehen wird. Das Leben ist zu einem kontinuierlichen, wunderschönen, magischen Fluss geworden.

Mit den Menschen und der Natur fühle ich mich in bedingungsloser Liebe verbunden. Das ist die Liebe, nach der ich mein ganzes Leben lang gesucht habe, ohne zu erkennen, dass niemand eine solche Liebe erfahren kann, solange er/sie das Leben des Verstandes lebt.

In diesem Zustand wird die Liebe im Überfluss und mit Freude geteilt, was eine sehr freudige Erfahrung ist. Dieser kraftvolle Zustand der Verbundenheit, des Mitgefühls und der Liebe ist in der Lage, den Patienten zu helfen, die in einem Zustand des Leidens zu mir in die Praxis kommen. Sie können aus diesem Zustand herausgehoben werden, weil ich weiß, was getan werden muss, damit die Heilung geschehen kann. Das ist wunderschön!

Ich habe auch bemerkt, dass es beim Zuhören keine alten Rahmenbedingungen mehr gibt, die den Vorgang des Zuhörens behindern. Es gibt nur noch reines Zuhören. Da ist einfach nur FREUDE!

Erst vor ein paar Tagen hatte ich die Erfahrung mit meiner Tochter, als sie sagte: „Mama, ich liebe dich“. Es war das erste Mal, dass ich meine Tochter wirklich erfahren habe. Es war das erste Mal, dass ich in der Lage war, ihre Liebe zu empfangen. Es war ein glückseliger Moment.

Ich wünsche mir zutiefst, dass jeder in der Lage ist, dieses Geschenk des Großen Mitfühlenden Lichts Sri AmmaBhagavan zu empfangen. Wenn du noch nicht an Bord bist, komm bitte!!!

Episode 18:

Namaste. Ich habe mich so sehr gehasst.

Ich habe sehr hart daran gearbeitet, um die Dinge zu verbessern, aber ich habe eher alles ruiniert und Menschen verletzt.

Ich wollte mich selbst auslöschen.

Aber das Selbst, das ich so sehr gehasst habe, ist jetzt weg. Ich kann nur vermuten, dass AmmaBhagavan eine Gehirnoperation an mir vorgenommen und die Struktur meines Gehirns verändert haben.

Früher war ich von einem Gedanken-Dickicht umgeben.

Jetzt bin ich umgeben von Geräuschen, Gerüchen, Hautempfindungen, inneren Körperempfindungen, Farben, Hinweisen, der Luft und all den Sinnen, die mir zeigen, dass die Welt lebendig ist.

Die Gedanken treten in den Hintergrund, scheinen schwach, klein und weit weg zu sein.

Es ist, als wären Vorder- und Hintergrund ausgetauscht worden.

Wie scharf ein Schwert auch sein mag, es kann sich nicht selbst schneiden. Eine Schere kann sich nicht selbst zerschneiden. Man kann sich nicht selbst verändern. Ohne das Eingreifen anderer ist es unmöglich, die Struktur des eigenen Bewusstseins zu verändern.

Ich habe bemerkt, dass diese Veränderung am Tag nach Sri Amma Bhagavans Kurs geschah.

Sri Paramjyoti Amma Bhagavan Anugrahitosmi.

Ich danke Euch vielmals. Ich glaube nicht, dass das Elend der Menschheit ohne Eure Gehirnoperation ein Ende haben wird. Ich danke Euch sehr, Amma Bhagavan.

Episode 19:

Namaste, all Ihr Lieben,

heute möchte ich euch meine Erfahrungen mit dem 74000 Deeksha Yajna mitteilen.

Bei mir geschah es eher schrittweise. Allerdings habe ich nach dem 74000 Deeksha Yajna Unterricht im September eine Veränderung gespürt. An einem der folgenden Morgen wachte ich auf und in meinem Kopf herrschte völlige Stille. Mein Kopf fühlte sich leicht und weit an. Seitdem kommen vielleicht Gedanken herein, aber keine störenden Gedanken. Es gibt niemanden, der an den Gedanken festhält.

In meinem täglichen Leben ist die wichtigste Veränderung, dass es keine Verletzungen gibt. Als ob meine Vergangenheit meine Gegenwart nicht mehr beeinträchtigen könnte. Ich kann das in meinen Beziehungen sehen, zum Beispiel in der Beziehung zu meinem Bruder. Mein Bruder hat etwas gesagt, was mich früher geärgert hätte. Jetzt gab es überhaupt keine innere Reaktion mehr. Ich konnte einfach beobachten, wer er in diesem Moment war, und ich konnte das völlig akzeptieren.

Dadurch habe ich auch einen ganz anderen Blick auf meine Eltern; früher war da immer ein gewisser Schmerz zu spüren. Jetzt ist da keine Verletzung mehr. Es ist, als würde ich meine Eltern zum ersten Mal sehen. Ich sehe ihre Unschuld und die Mühe, die sie sich gemacht haben, um uns ein schönes Leben zu ermöglichen. Und es ist ihnen gelungen! Es ist so schön, sie anders zu sehen.

Ich merke auch, dass ich mehr in der Gegenwart lebe. Früher war ich immer in Eile. Mein Fokus lag darauf, Dinge zu erledigen, damit ich sie von meiner To-Do-Liste streichen und zum nächsten Schritt übergehen konnte. Jetzt genieße ich jeden Augenblick. Ich bin so glücklich mit dem, was ich tue, und ich erlebe Freude.

Ich erlebe, wie viel Energie in der Konzentration steckt. Dadurch fühle ich mich leidenschaftlicher in dem, was ich tue.

Ich spüre, dass eine Verschiebung von meinem Kopf zu meinem Herzen stattgefunden hat. Es gibt eine Ausstrahlung, eine Wärme um mein Herz herum, Wärme in meinen Beziehungen und weniger Störung durch meinen Kopf. Es gibt keinen Konflikt, kein Verurteilen. Es gibt ein Bleiben bei dem, was ist.

Das lässt mich sehr dankbar sein. Ich bin so dankbar für das, was ich empfangen habe, für die Freude, die diese Veränderung in mein Leben gebracht hat, dass meine Beziehungen so schön geworden sind, die Beziehung zu meinen Kindern, Enkeln, Freunden und sogar zu den Menschen, denen ich auf der Straße begegne.

Riesige Dankbarkeit an Sri Paramjyoti, an Sri AmmaBhagavan für dieses Geschenk. Ich könnte mir nicht vorstellen, etwas Schöneres in meinem Leben zu erhalten. Danke, danke, danke!

Rita aus Belgien

Episode 20:

Hallo, ich bin Itzel Carranza aus Mexico City und seit 15 Jahren bin ich mit der Oneness University, AmmaBhagavan, Krishnaji und Preethaji verbunden.

Vor einigen Monaten hatte ich die großartige Gelegenheit, mit dem 74.000 Yajna zu beginnen und es ist unglaublich, was für Geschenke ich seitdem erhalten habe.

Zunächst einmal konnte ich wirklich verstehen, wie wichtig die materielle Welt ist, wie wichtig es ist, in der materiellen Welt, in der äußeren Welt, Freude zu empfinden, und wie sie mit unserem inneren Zustand interagiert. In diesem Prozess leben wir also in diesem Programm. Es war ein großes Geschenk, die Harmonie zwischen der inneren und der äußeren Welt zu erleben. Es hat mir viel mehr Akzeptanz für alle Ereignisse in meinem Leben gegeben.

Es fließt einfach alles ganz natürlich in meinem Leben. Ich genieße mehr und mehr meine ganzen Beziehungen. Ich fühle mich wie verliebt, wenn ich meine Eltern sehe, jede Geste von ihnen, alles, was sie mir sagen, selbst wenn ich ihnen, um ihre Probleme zu lösen. Es fließt viel leichter und ich genieße alle meine verschiedenen Beziehungen, wie z.B. zu Freunden usw.
Und in dem 3-Tage-Kurs, an dem ich teilnehmen durfte, konnte ich dieses Programm in mir sehen, das mir in vielen Situationen Schuldgefühle bescherte. Und es war auch ein großes Geschenk, die Veränderung zu sehen, die aus dem Inneren und alten Programm aus meiner Kindheit entstand. Aus diesem Programm wurden die Gedanken, die Emotionen und Handlungen in meiner äußeren Welt hervorgerufen und erzeugten eine kontinuierliche Schleife durch mein ganzes Leben. In dem Moment, in dem ich in der Lage war, es im Licht meines Bewusstseins zu sehen, wurde es ausgelöscht!

Ich fühle mich viel wohler, friedlicher und akzeptierter. Und das ist ein großes Geschenk dieses 74.000 Yajna für mich und es kam von meinem Lord. Ich bin Sri Bhagavan so dankbar. Er ist so, als würde er jedes Mal mit mir lachen, aber jetzt noch mehr. Denn was ich in meiner äußeren Welt wirklich wollte, war eine Partnerschaft fürs Leben, eine große romantische Liebe.

Und ein paar Monate, nachdem ich dem Yajna beigetreten war, wurde es Wirklichkeit. Ich habe einen sehr guten Mann gefunden. In diesem Bereich meines Lebens ist so viel geschehen, was ich mir wirklich gewünscht hatte. Und ich glaube, Bhagavan lacht wirklich in meinem Herzen, denn er sagte mir: „Du wolltest das so haben oder noch mehr als das.“ Es ist wie ein Traum!

Dieser Mann, den ich jetzt gefunden habe, wohnt in derselben Straße wie ich, 300 Meter von meinem Haus entfernt. Er ist auch in meinem Sozial- und Sportverein. Er hat sogar am gleichen Tag Geburtstag wie ich. Er hat die gleichen Interessen. Er mag alles, was ich mag. Es ist unglaublich. Die ganze Zeit, in der ich mich mit ihm vergnüge, lache ich mit meinem Bhagavan in meinem Herzen, weil er sagt: „Es ist genau das, was du wolltest. Das ist dein Geschenk. Genieße deine äußere Welt und bringe sie in Einklang mit dem inneren Wachstum, mit dem schönen Zustand und wachse weiter für die Erleuchtung in dieser neuen Zeit, die den inneren Zustand mit der äußeren Welt in Einklang bringt.“

Vielen Dank, Sri AmmaBhagavan. Und ich hoffe, jeder kann an diesem 74.000 Yajna teilnehmen, um diese Harmonie zu genießen, innerlich und äußerlich.

Ich danke euch sehr.

Episode 21:

Hallo, ich bin María Patricia Ramirez und ich möchte meine Erfahrungen mit euch teilen, die ich seit meiner Teilnahme am 74.000 Deeksha Yajna gemacht habe.

Von dem Moment an, in dem ich den Avataren Sri Amma Bhagavan begegnete, nahm mein Leben eine andere Wendung. Ich begann, wunderbare Erfahrungen bezüglich meines täglichen Lebens zu machen. Aber das Wunderbarste war die Teilnahme an dem 74.000 Deeksha Yajna.

Meine erste Überraschung betraf die Zeit, denn Zeitmanagement war für mich immer wie ein Albtraum. Früher haben die Menschen in meiner Umgebung unter meinem Zeitdruck gelitten. Ich habe sie immer gehetzt. Irgendwie gab es nie genug Zeit. Ich fühlte mich immer unter Druck gesetzt und ich wiederholte alles und tat das, was ich jeden Tag machte. Jetzt fließt die Zeit plötzlich.

Irgendwann begann ich zu erkennen, dass die Ereignisse eintraten, ohne dass ich sie vorantreiben musste. Ich hatte früher das Gefühl, dass ich diejenige war, die den Fluss antrieb. Seit einiger Zeit ist alles in einen anderen Bereich gekommen. Ich bewege mich einfach fließend durch die Ereignisse. Ich sehe, dass die Dinge an ihren Platz fallen. Sie manifestieren sich und Möglichkeiten öffnen sich für mich auf wunderbare Weise. Das ist unglaublich. Es ist eines der schönsten Geschenke, die ich erhalten habe.

Auf der anderen Seite ist das Spazierengehen; die bloße Tatsache, dass ich durch Orte gehe und Dinge entdecke, die ich noch nie gesehen habe. Die Schönheit der Bäume; die Farben, die sich verändern; Dinge, die ich früher zu keiner Zeit wahrgenommen habe, obwohl ich immer wieder durch diese Straßen gegangen bin.

Meine Aufgabe ist es, Menschen bei Entscheidungsfindungen zu beraten. Jetzt habe ich ein viel größeres Einfühlungsvermögen, als wäre etwas zwischen ihnen und mir vereint. Und ich kann wahrnehmen, dass das, was ich ihnen zu sagen habe, das Richtige ist, was ihnen in ihrer Situation und in dem Moment dient. Ich bin unendlich dankbar, denn meine Beziehung zu den Menschen ist jetzt so, als wäre jeder von ihnen ein Engel, dem ich begegne, und wir helfen uns gegenseitig.

Ich kann die Dankbarkeit und Freude der Menschen über deren Augen wahrnehmen und sehe den jeweiligen Augenblick aus einer ganz anderen Perspektive.

Ängste, wie die Angst vor der Zukunft, sogar die Angst vor dem Tod, mit der ich aufgrund gesundheitlicher Probleme konfrontiert war, sind verschwunden. Es ist, als gäbe es nichts zu befürchten, denn alles geschieht und manifestiert sich aus einem größeren Ganzen.

Auch meine Familie nimmt an dem 74.000 Deeksha Yajna teil. Meine beiden Töchter, mein Sohn, meine Schwiegersöhne, meine Enkelinnen, wir alle sind Teil des 74.000 Deeksha Yajnas. Und es ist wunderbar zu sehen, wie alle von uns Wunder und Segnungen erhalten. Ich bin den Avataren zutiefst dankbar für dieses Geschenk, für diesen Zustand. Und ich würde mich freuen, wenn jeder Zugang zu diesem Zustand hätte.

Episode 22:

Ich werde diesen 28. Juli 2021 als den Tag meiner zweiten Geburt in Erinnerung behalten. Alles hat sich verändert, alles wurde transformiert. Die Vergangenheit mit all ihrer Last an Leid ist verschwunden. Die Zukunft: Ich habe keine Pläne und sie macht mir keine Angst.

Keine Schuldgefühle, keine Angst, keine Konfrontation, kein Verurteilen über mich oder andere. Ich will niemanden mehr ändern, weil ich verstehe, dass jeder so ist, wie er sein sollte.

Es passiert immer öfter, dass ich fühle, was die Menschen um mich herum fühlen, und unter bestimmten Umständen erfahre ich Mitgefühl.

Es herrscht Stille, Frieden, Verbindung, keine Störung oder inneres Geschwätz.

Ich kümmere mich nicht mehr um das Urteil der anderen. Ich suche weder nach Akzeptanz noch nach Anerkennung für das, was ich tue.

Wenn ich in der Natur bin, ist alles schön und hell. Ich danke und fühle, dass ich ein Teil davon bin.

Meine Energie ist sehr hoch geworden. Auch körperlich bin ich unermüdlich. Ich tue tausend Dinge.

Der Verstand ist scharf, wenn er gefordert wird, und ich löse schnell Probleme und treffe Entscheidungen. Alles fließt. Es ist, als ob ich immer in die richtige Richtung gelenkt werde.

Ich genieße wie ein Kind die lustigen Situationen, die mir passieren oder die ich freiwillig provoziere, wie das Heulen mit meinem Hund oder das Tanzen beim Kochen, das Erfinden von Dankesliedern.

Ich stehe morgens immer gut gelaunt auf und schlafe ruhig ein, mit einem Herzen voller Dankbarkeit für den Tag, der vergangen ist. Ich fühle… Ich spüre stark den Drang, anderen zu helfen.

Kurz gesagt, das Leben ist super geworden, und es erscheint mir nicht möglich, so lange nicht in diesem Zustand gelebt zu haben, in dem ich mich jetzt befinde.

Ich möchte, dass jeder so schnell wie möglich dorthin gelangt, damit wir nur noch über die Liebe sprechen und diese wunderbaren Gefühle teilen können, die sich jeden Tag verstärken und immer tiefer werden; und neue Wunder kommen hinzu.

Ich bin vor diesem Weg viele Wege gegangen, die sicherlich nützlich waren, aber ich bin mir absolut bewusst, dass keiner von ihnen mir erlaubt hätte, diesen Zustand zu erreichen. Aus eigener Kraft hätte ich es niemals schaffen können. Und deshalb drücke ich meine unendliche Dankbarkeit und tiefe Wertschätzung gegenüber den geliebten Sri AmmaBhagavan für das unbezahlbare Geschenk aus, das sie mir gegeben hat.

Ich danke euch allen. Namaste.

Episode 23:

Namaste.

Mein Name ist Lísia Brandão. Ich hätte mir nie vorstellen können, dass ich eines Tages hier sein würde, um ein Video zu drehen, um euch einen Bericht über den Zustand zu geben, in dem ich mich heute befinde. Es ist, als ob meine Vergangenheit ausgelöscht worden sei und eine andere Lísia aufgetaucht ist, aber mit viel Mitgefühl.

Wenn ich mir diesen Zustand des Leidens ansehe, den ich fast jedes Jahr meines Lebens erfahren habe, weiß ich nicht, wie ich leben konnte. Dass ich in diesem Zustand leben konnte, der so chaotisch war, so voller Ängste, Qualen, Traumata, Schuldgefühle, Kränkungen und ungelöster Probleme.

Es gab eine Menge Belastungen, sehr traumatische Situationen mit zerbrochenen Beziehungen, Trennungen, Verlusten, aber es gab auch Gewinne. Ich fühlte mich getrieben, eine Erklärung für so viele Probleme zu suchen, weil ich das Ausmaß von all dem nicht verstehen konnte; und der Verstand erreicht das nie.

Ich belegte Kurse, studierte, bin gereist. Ich war sozusagen intellektualisiert und versuchte, etwas zu verstehen, dieses Geheimnis, das das Leben selbst ist.

All dies führte mich zur Begegnung mit AmmaBhagavan. Und auf dem Höhepunkt meines Leidens, mit dem Tod einiger unserer Familienmitglieder durch Covid, wurde ich depressiv und verlor sogar den Lebenswillen.

Durch das 74000 Deeksha Yajna, den 5-Tage-Kurs und den 3-Tage-Kurs, die ich absolvierte, begann ich allmählich einen Zustand zu spüren, den ich nie zuvor erlebt hatte.

Eine innere Stille, ein Zustand der Präsenz begann langsam das Leiden und die Probleme der Vergangenheit aufzulösen. Und „diese“ Last begann herauszukommen, ohne Vergleiche, ohne Angst, ohne Sorge um die Zukunft, leben in der Gegenwart. Ein Gefühl der Freude, der Zufriedenheit, in dem alles sehr magisch ist. Es ist etwas, das in meinem Herzen so zu blühen begann, dass jetzt alles in meinem Leben fließt.

Meine Beziehungen… meine Familie hat den Unterschied erkannt. Meine Arbeit, bei der ich in kürzerer Zeit die Ergebnisse erreiche als ich vorher brauchte, in einer Therapie, die immer sehr effektiv war.

Aber es gibt eine Großartigkeit von etwas Erhabenem, von einer Verbindung mit dem Göttlichen, die ich nicht in Worte fassen kann….

Wir fangen also wirklich an, in unserem Körper zu bemerken, dass sich unsere Gesundheit verbessert, dass wir uns wohler fühlen, dass unser Schlaf besser wird, dass wir mehr Freude haben, Dinge zu tun, dass wir kreativ sind, dass wir bereit sind zu dienen, dass wir das Gefühl haben, Freude zu empfinden und zu spüren, dass wir anderen nützlich sind. Und dass der andere „aufblüht“ durch unsere einfache Anwesenheit, durch unser Lächeln, durch das, was wir auf die Menschen ausstrahlen.

Mir fehlen die Worte, um mich für ein solches Geschenk für mich selbst und für die ganze Menschheit zu bedanken.

Ich danke Euch so sehr, Sri AmmaBhagavan!!!

Episode 24:

Namaste,

Mein ganzes Leben ist eine Suche gewesen. Als ich den „Awakening-Kurs“ (2-3-tägiger Kurs zur Einführung zum Deekshageber) belegte, wusste ich: „Danach habe ich immer gesucht!“

Es war eine wunderbare und intensive Reise ins Bewusstsein. Ich bin so dankbar für all die Programme, an denen ich im Laufe der Jahre teilnehmen konnte. Ich bin auch dankbar für die tiefgründigen Lehren von Sri AmmaBhagavan.

Aber vor allem bin ich unendlich dankbar für das 74000 Deeksha Yajna!

Die Veränderungen in meinem Leben begannen, als die Beziehung zu meinen Eltern geheilt wurde. Das führte dazu, dass sich auch alle anderen Beziehungen verbesserten; zu meiner Familie, meinen Kollegen, meinen Freunden und die Beziehung zu mir selbst. Sie wurden liebevoller und enger.

Aber das Wertvollste war, dass die Verbindung mit meinem Göttlichen ins Leben kam! Und sie wird von Tag zu Tag liebevoller, inniger und intensiver.

Jetzt kann ich sagen: „Es gibt kein Leiden mehr und ich bin nicht mehr nachtragend, es gibt keinen Konflikt, keine Verletzung, keine Anklage, keine Angst….

Es gibt immer noch Gedanken, aber sie stören nicht mehr.

Ich habe so viel Energie und ich arbeite auch effizienter. Ich bleibe einfach bei dem, was ist.

Es ist so viel Liebe und Freude in mir. Manchmal fange ich einfach aus dem Nichts heraus an zu lachen, oder singe ein Lied, oder chante aus Dankbarkeit das Moolamantra!

All diese Veränderungen sind nicht durch mich gekommen. Sie sind ein wunderbares Geschenk. Danke, Sri AmmaBhagavan!

Danke Sri Paramjyoti für diese erstaunliche göttliche Gnade, für diesen wunderbaren Zustand, für all deine Segnungen!

Mein Wunsch ist, dass alle Menschen erleuchtet werden, dass alle Menschen auf einer Reise zur Liebe, Glückseligkeit und Verbundenheit sein mögen.

Ich danke Euch!

Namaste

Episode 25:

Namaste.

Mein Name ist Reseda und ich lebe in Russland.

Zuallererst möchte ich Sri Amma Bhagavan meine unendliche Dankbarkeit für all die Geschenke ausdrücken, die sie mir gegeben haben, dafür, dass sie mein Leben in ein Wunder verwandelt haben, und für alles, was sie für die ganze Menschheit tun. Es ist unbezahlbar.

Nun möchte ich meine Erfahrungen mit dem 74000 Deeksha Yajna Kurs teilen. Seit meiner Kindheit habe ich viel physisches und psychisches Leid erfahren. Aber es schien mir, als würde es kein Ende nehmen. Doch nach dem Prozess spürte ich eine Veränderung in der Wahrnehmung meines eigenen Lebens. Mein innerer Dialog hörte auf, meine innere Wahrnehmung veränderte sich, und es gibt überhaupt keinen inneren Kommentar mehr.

Es herrscht nur noch Stille, und alles Leid ist einfach verschwunden. In diesem neuen Zustand fühle ich eine tiefe Liebe und Akzeptanz für mich selbst, die vorher nicht da war. Ich war immer in einem Modus des Vergleichens und in dem Gefühl, nicht gut genug zu sein. Aber nach dem Prozess geschah ein großes Wunder und ich fühlte mich in meinem eigenen Leben vollkommen akzeptiert.

Auch meine Beziehungen zu Nahestehenden und lieben Menschen haben sich verändert. Und in diesem neuen Gefühl spürte ich eine Veränderung in der Wahrnehmung der vergangenen Verletzungen. Es gibt keine Kommentare, keine Geschichten, keine Dialoge aus der Vergangenheit. Es ist alles weg. Und das ist eine solche Erleichterung. Die ganze Last der Vergangenheit hat sich aufgelöst.

Ich spüre nicht nur Veränderungen in meiner inneren Welt, sondern auch in meiner Außenwelt. Wenn ich zum Beispiel bei der Arbeit etwas tun muss oder eine Lösung finden oder eine Entscheidung treffen muss, spüre ich eine innere Leichtigkeit. Vorher schien es mir so, als ob ich etwas gerne tue und etwas, das ich ungern mache. Aber nach dem Prozess habe ich diese Trennung überhaupt nicht mehr. Ich genieße alles, und ich fühle mich mit allem wohl. Es ist ein völlig neues Gefühl für mich.

Und all diese Veränderungen geschehen bei mir nicht aufgrund meiner persönlichen Bemühungen. Es ist einfach ein großes Geschenk von Sri AmmaBhagavan. Und meine Verbindung mit meinen persönlichen göttlichen Sri Amma Bhagavan wurde tiefer und enger. Bis zu einem gewissen Grad fühlen sie sich für mich sogar körperlich und lebendig an.

Und ich lade alle ein, die am 74000 Deeksha Yajna Kurs teilnehmen wollen, dies zu tun, denn Sri AmmaBhagavan sind bereit, dieses Geschenk an jeden zu geben, der einen inneren Ruf von innen hat und sich dem 74000 Deeksha Yajna anschließen möchte.

Ich fühle tiefe, tiefe Dankbarkeit gegenüber Sri AmmaBhagavan für alle Wunder, für alle Veränderungen, für alles, was mit mir geschehen ist. Es ist ein großes, großes Wunder. Danke, danke, danke, meine geliebten Sri AmmaBhagavan. Ich liebe Euch.

Episode 26:

Mein Name ist Renate Nothmann, ich lebe in Lima, Peru.

Zuallererst möchte ich Sri Bhagavan danken, denn ohne ihn wäre dies nicht möglich.

Ich lebe in einem Zustand des Friedens, der Ruhe, einer inneren Stille, die für mich neu ist.

Früher habe ich mir über alles Sorgen gemacht. Ich machte mir Sorgen um die Finanzen. Ich machte mir Sorgen um meine Kinder. Ich lebte besorgt. Und mein Verstand wollte nicht aufhören.

Jetzt ist es still. Jetzt gibt es Verständnis. Ich akzeptiere jetzt die Situation.

Wirtschaftlich gesehen war ich immer besorgt, ob ich Geld hatte, um die Rechnungen zu bezahlen, oder ob kein Geld da war. Heute fließt das Geld in meinem Leben. Es war mein wirtschaftlich bestes Jahr, weil ich fließe. Ich fließe mit dieser Energie, die in unserem Leben so wichtig ist.

Was Beziehungen betrifft, so hatte ich vor sechs Jahren eine Trennung von meiner älteren Schwester. Das war eine Situation, unter der ich sehr gelitten habe. Ich habe ständig über dieses Thema gesprochen.

Jetzt verstehe ich, dass ich nicht alles kontrollieren kann, dass die Situation so läuft, wie sie laufen soll. Und wenn wir sie in Ordnung bringen, bringen wir sie in Ordnung. Ansonsten werden wir so bleiben. Aber sie hat meine ganze Liebe und mein ganzes Verständnis aus der Ferne.

Ich bin dankbar, weil ich in diesem Jahr zwei wunderbare Wunder in meinem Leben erfahren habe. Das eine betraf die Gesundheit, wobei ein Tumor entdeckt wurde. Dank der Göttlichkeit war er gutartig. Ich spürte einfach, dass etwas nicht stimmte. Als ich mich gut fühlte, bat ich um eine Untersuchung. Bei der Untersuchung wurde ein sehr großer Tumor festgestellt. Aber dank der Göttlichkeit war er gutartig, was sie als ein Wunder betrachteten.

Vor ein paar Tagen brach in Tonga ein Vulkan aus, und ich befand mich in einer Bucht hier in Lima, in der das Meer angestiegen ist. Ich war eine halbe Stunde vorher an diesem Ort und hatte das Gefühl, dass ich von dort verschwinden wollte, was ich auch tat. Ich war vor einer schwierigen Situation befreit. Das war ein weiteres Wunder.

Ich sehe, dass das Leben in Wundern gelebt werden kann. Ich sehe, dass das Leben davon abhängt, dass wir in Frieden sind, in einem guten Zustand, in dem Situationen zwar nicht aufhören aufzutauchen, aber wir können mit diesen Situationen umgehen und sie in einer guten Weise lösen.

Danke, danke, danke!!!

Episode 27:

Mein Name ist Anette Carlstrom, ich lebe in Helsingborg, Schweden. Ich arbeite als Lehrerin, Sängerin, Autorin und Therapeutin in der Ganzheitsmedizin. Ich möchte den spirituellen Avataren Sri Amma und Sri Bhagavan und dem Großen Mitfühlenden Licht meine tiefste Dankbarkeit für die enorme Bewusstseinsveränderung aussprechen, die mir geschenkt wurde!

Ich möchte meine Erfahrung mit euch teilen:

Ganz gleich, was in meinem Leben geschieht, es ist immer mit Aktivitäten und praktischen Dingen angefüllt, es ist immer eine Gegenwart des Friedens da, und der Verstand ist kein störender Faktor. Der Verstand ist da, wenn er gebraucht wird. Es ist, als wäre er im Urlaub und kommt, wenn er gebraucht wird.

Dadurch durchdringt diese große Gegenwart des Friedens jeden Teil meines Seins. Und sie führt in ein Fließen, dass man einfach weiß, was zu tun ist, was als nächstes kommt. Es gibt eine Intelligenz, die von dieser Gegenwart ausgeht.

So gibt es zum Beispiel in Beziehungen oder wenn ich einen Klienten treffe oder bei meiner Arbeit, wenn es sich um intellektuelle Arbeit handelt oder um das Schreiben oder Aufnehmen; bei allem, was getan werden muss, leitet eine natürliche Intelligenz das Fließen. Der Verstand wird auf eine andere Weise eingesetzt, als würde das Bewusstsein vom Verstand gesteuert. Es scheint also eine größere Intelligenz in meinem Leben zu geben, die in der Lage ist, die anstehenden Aufgaben zu bewältigen.

Das größte Geschenk ist einfach zu sein, denn das Leben ist ein Geschenk geworden. Wie die Sinne, die fließen, gibt es so viel grundlose Freude, einfach zu erfahren, was da ist. Ich erfahre die anderen Menschen als ein Teil dessen, was ich bin; es gibt kein Gefühl des Getrenntseins. Es ist eine natürliche Erfahrung; sie geschieht auch mit der Natur, und manchmal gerate ich in erweiterte Zustände, in denen ich eins bin mit den Vögeln, mit den Bäumen. Es ist ein Geschenk. Es ist ein Geschehen.

Diese wunderbaren Gipfelzustände, wie man sie nennen könnte… sind eine wundersame Magie. Dennoch ist dieser immerwährende Frieden immer da; eine Stille, die nicht das Gegenteil von Lärm ist. Es ist, als würde man in einem Zustand der Überraschung leben: Man weiß einfach nicht, was als nächstes passieren wird. Und es gibt diese Begeisterung, einfach Auto zu fahren… zu essen… oder nicht zu essen. Ich wünsche mir einfach, dass jeder diese Freude erleben kann.

Und ich möchte euch dazu einladen, mich auf dieser Reise zu begleiten. Es gibt ein Programm mit dem Namen „74000 Deeksha Yajna“, es ist ein fantastisches Programm, in dem wir lernen und dieses Geschenk der Gnade erhalten. Ich heiße euch also willkommen, mich auf dieser Reise zu begleiten! Ich liebe euch so sehr! Mehr als ich begreifen kann! Vielen Dank – ich heiße euch herzlich willkommen, mich zu begleiten! Ich danke euch.

Namaste ✨🙏✨

Episode 28:

Ingrid Pérez aus Columbien berichtet über ihre Erleuchtungs-Erfahrungen:

In den letzten Wochen des vergangenen Jahres durchlebte ich eine sehr starke Depression. Ich hatte diese Zyklen der Depression schon mein ganzes Leben lang, aber auf dem Weg in die Oneness-Familie hatte ich Momente des Glücks und der Gelassenheit erlebt.

Aber diese Zyklen der Depression tauchten wieder auf. Ende letzten Jahres hatte ich zum ersten Mal das Gefühl, dass ich mich nie ändern würde. Diese Verzweiflung führte dazu, dass ich während der 74000 Deeksha Yajna-Treffen, während des Manifest-Kurses und während der Varadeeksha-Mala sehr intensiv betete und mein Göttliches bat, mich zu verändern.

Ich hatte noch nie eine derartige Bitte ausgesprochen, aber dieses Mal tat ich es. In tiefer Verzweiflung bat ich darum, mich zu verändern. Und ich weiß nicht, wann es geschah, aber plötzlich wurde mein Verstand still.

Ich begann, auf alles um mich herum zu hören, auf jedes Geräusch, auf alles um mich herum. Ich erkannte, dass alles einen Klang hat, und es gab eine enorme Stille um mich herum, die es mir erlaubte zuzuhören.

Diese Stille zeigte mir, wie viel Frieden es in der Gegenwart gibt. Ich konnte sehen, dass alles in Ordnung war: Ich hörte den Vögeln zu, meiner Mutter, die in der Küche das Essen kochte, einem Wasserhahn, der geöffnet wurde, und etwas, das herunterfiel. So konnte ich alles miterleben, ohne zu beurteilen, einfach nur beobachten, was geschah, und das konnte ich durch das Zuhören sehr lebendig wahrnehmen.

Ich war sehr dankbar für die Stille und für die Erkenntnis, dass alles gut war. Diese Stille, die so rein, so friedlich und so liebevoll ist, ist mein wahres Sein, meine wahre Identität.

Ich habe erkannt, dass mein Göttliches, mein geliebter Vater, mich nicht verändert, sondern mich befreit hat. Und es ist so schön, diese Stille zu leben, diese Energie des Friedens, die keine Beurteilungen kennt; nur die Stille kann Zeuge davon sein.

Ich bin meinen Eltern Sri AmmaBhagavan, dem Großen Mitfühlenden Licht, meinem Göttlichen unendlich dankbar, dass sie mir zugehört haben, dass sie auf meine Bitten eingegangen sind, für diese Gnade, die mir zuteilgeworden ist und die es mir erlaubt zu sehen, dass es keinen Unterschied zwischen dem Wahrgenommenen und dem Gewahrsein gibt. Das Bewusstsein und das, was wahrgenommen wird, ist dasselbe. Es gibt keinen Unterschied, es ist eine Einheit. Ich bin alles, was wahrgenommen wird.
Dies ist ein großes Wunder. Vielen Dank, geliebter Vater, geliebte Mutter Sri AmmaBhagavan, Großes Mitfühlendes Licht.

Episode 29:

Hallo Ihr Lieben.
Mein Name ist John. Die Leute haben mich gebeten, von meinem Leben seit der Veränderung durch die Erleuchtung zu berichten.

Bevor ich also beginne, muss ich wie immer Sri Amma und Bhagavan und dem Großen Mitfühlenden Licht für alles danken. Ich würde nicht hier sitzen und zu euch sprechen, wenn es mir an Gnade von ihnen gefehlt hätte. Alles, was ich bin, alles, was ich fühle, all meine Gedanken, mein ganzes Leben, den Atem, den ich nehme, diese Freude, die ich fühle, und dieses neue Leben verdanke ich ihnen. Deshalb danke ich ihnen. Ich danke ihnen immer wieder.

Die Leute fragen mich, wie mein Leben vorher war und wie es jetzt ist. Lasst mich also eine kleine Liste durchgehen.

Ich erinnere mich, dass ich ständig verletzt war. Ich hatte sogar körperliche Schmerzen. Ich habe eine gute Fassade aufgesetzt. Den Menschen gegenüber war ich glücklich. Aber innerlich fühlte ich mich gequält; gequält von meinen Gefühlen, gequält von meinen Erinnerungen. Alles tat weh. Aber jetzt ist das nur noch eine Erinnerung. Ich erinnere mich an all das, aber es tut nicht mehr weh.

Alles, was ich jetzt fühle, ist dieser überschwängliche Frieden und die Stille. Und wann immer ich hineingehe und nachsehe, wie die Dinge stehen, zaubert es ein Lächeln in mein Gesicht. Es geht mir gut.

Die andere Sache, die mein Leben beherrschte, war die Angst. Die meiste Zeit meines Erwachsenenlebens hatte ich Todesangst. Soweit ich mich zurückerinnern kann, hatte ich vor irgendetwas Angst. Ich hatte Angst, dass mein Vater mich bestrafen würde, meine Mutter würde mich anschreien, mein Bruder würde sich über mich lustig machen, meine Freunde würden mich ablehnen, ich würde meinen Job verlieren, meine Frau würde mich verlassen, meine Kinder würden mich nicht respektieren. Ich hatte Angst vor allem Möglichen, sie war die Motivation für alles, was ich tat.

Sie ist völlig verschwunden, es ist nichts mehr da. Aber ich erinnere mich an alles. Ich erinnere mich an diese Begebenheiten. Aber das Gefühl ist nicht mehr da. Dennoch ist es nicht so, dass ich nichts mehr fühle, als wäre mein Herz ausgeschaltet oder so. Nein, im Gegenteil, ich fühle alles.
Ich fühle die Menschen in meiner Umgebung. Wenn ich nach draußen gehe, spüre ich die Pflanzen und die Bäume. Es gibt keinen Unterschied zwischen dem, was ich drinnen fühle, und dem, was ich da draußen fühle. Da ist dieses gigantische Gefühl, verbunden zu sein. Ich bin Teil von etwas, das viel, viel größer ist, als ich es je für möglich gehalten hätte.

Und weil es keinen Schmerz und keine Angst mehr gibt, ist auch der ganze Dialog, d.h. die ganze innere Unterhaltung ist verschwunden.

Früher habe ich mich hingesetzt und jeden beurteilt und kritisiert; was sie trugen, wie sie sich verhalten haben, wie sie sich anderen Menschen gegenüber verhielten, einfach alles.

Jetzt habe ich nur noch enormes Mitgefühl. Und warum? Weil die meisten von ihnen Dinge tun, von denen sie nicht wissen, dass sie sich selbst und anderen damit schaden. Das ist wirklich traurig. Es ist völlig unnötig.

Aus diesem Grund leide ich nicht. Ich denke nicht immer und immer wieder über Dinge nach. Wenn früher etwas passiert ist, das mich verletzt hat…., habe ich tagelang, wochenlang, immer wieder darüber nachgedacht; ich hätte dies sagen sollen, ich hätte jenes tun sollen, diese Person hätte dies nicht sagen dürfen, diese Person hätte das nicht tun sollen; es hat nie aufgehört.

Das ist vorbei. Alles, was jetzt da ist, ist einfach nur Frieden. Aus diesem Grund existiert die Person, die die Leute „John“ nennen, eigentlich nicht mehr, seit die Gedanken aufgehört haben. Und deshalb erlebe ich das Leben einfach so, wie es ist. So einfach ist das. Und ich muss zugeben, dass es einige Zeit gedauert hat, bis ich mich an den Gedanken gewöhnt habe, dass das Leben weitergehen kann, ohne dass der Verstand aktiv ist.

Jemand hat kürzlich den Satz geprägt, dass er als erleuchteter Mensch durch Impulse funktioniert. Es gibt also einen Impuls, dies zu tun, es gibt einen Impuls, das zu tun. Das Leben ist also völlig spontan. Es fließt frei von einer Sache zur nächsten, zur nächsten und zur nächsten. Und ich habe wirklich eine Menge Energie. Ich schaffe eine Menge Dinge. Es ist ganz einfach.

Ich sehe die Dinge anders. Ich kann die Dinge im Zusammenhang mit dem sehen, was gerade passiert. Wie sich die Welt um die Menschen herum auf sie auswirkt, wie sie unschuldige Opfer ihrer Vergangenheit sind. Ich erinnere mich an die Tage, an denen das für mich der Fall war, und mein Herz schmerzt für sie mehr als je zuvor.

Ich bin einfach nur glücklich. Ich bin verliebt in mein Leben. Ich liebe, wer ich bin, vielleicht zum ersten Mal in meinem Leben. Ich habe eine enorme Freiheit, emotionale Freiheit, Freiheit von der Flut der Gedanken, und Freiheit von all dem Schmerz und der Qual, die früher mein Leben ausmachten.

Diejenigen von Euch, die am 74.000 Deeksha Yajna Programm teilnehmen, können sich also glücklich schätzen. Das Leben, das Ihr führen werdet, wird spektakulär sein, und gemeinsam werden wir diese Welt um uns herum verändern.

Und diejenigen unter Euch, die sich noch nicht angeschlossen haben, will ich nicht ermutigen. Nein, ich flehe Euch geradezu an, um Euer selbst willen, um der Menschen willen, die Ihr liebt, Eure Kinder, Eure Familie, Eure Freunde: Werdet Teil dieser Gruppe, die endlich glücklich und frei sein wird. Genießt Euer Leben. Helft den anderen. Das ist es wert.

Ich hoffe, dies hat Euch geholfen, die Natur dieses Lebens zu verstehen. Ich hoffe, dass meine Kommentare Euch helfen, Euren eigenen Fortschritt auf diesem Weg zur vollständigen Freiheit zu verstehen. Das ist die Idee dahinter; es zeigt euch, was ihr erreicht habt, damit ihr seht, wie weit ihr gekommen seid, um Euch ein wenig Hoffnung und Ermutigung zu geben, weiterzumachen, wenn ihr diese Veränderung noch nicht erfahren habt. Und auch, um euch klar zu machen, wie wichtig das für euch und eure Umgebung ist.

Ich kann ehrlich sagen, dass ich euch alle wirklich liebe. Einige von euch werde ich nie treffen, aber ich bin sicher, dass es fantastisch sein wird, wenn wir es tun.

Also noch einmal vielen, vielen Dank an Sri Amma, Sri Bhagavan und das Große Mitfühlende Licht für all dies und die Chance, diesen Moment mit Euch zu teilen, mein Leben mit Euch teilen.
Allen Segen für Euch. Ich liebe euch so sehr. Nochmals vielen Dank.

Episode 30:

*Eva Petersson aus Schweden teilt ihre Erleuchtungs-Erfahrungen mit*:
Mein Name ist Eva Petersson, ich komme aus Schweden. Ich bin Sri AmmaBhagavan und dem Großen Mitfühlenden Licht AmmaBhagavan zutiefst dankbar für alles, was sie für uns tun. Und ich bin sehr, sehr glücklich, dass ich am 74000 Deeksha Yajna und anderen Kursen, die sie anbieten, teilnehmen kann.

Im Jahr 2021 wurde ich plötzlich sehr, sehr ruhig und ich merkte, dass ich keine Schuldgefühle mehr hatte. Ich hatte viele Jahre lang eine Menge Schuldgefühle. Und ich habe daran gearbeitet und es wurde besser. Aber ich hatte immer noch Schuldgefühle. Und dann waren sie auf einmal weg. Es war wunderbar, sehr erstaunlich.

Und dann überprüfte ich die anderen Merkmale der Erleuchtung und stellte fest, dass mir keines dieser Merkmale fehlte; kein Leiden, keine Verurteilung, kein Schmerz, kein Vergleichen. Es war wirklich, wirklich erstaunlich.

Und jetzt vertieft sich mein Leben mit jedem Kurs, an dem ich teilnehme. Für mich hat sich nicht alles auf einmal geändert, es hat sich nach und nach verändert. In jedem Kurs, in jeder Meditation spüre ich, dass etwas Neues geschah. Und ich erlebte tiefere oder höhere Ereignisse in einer wunderschönen Art und Weise.

Das Leben heute ist ein Fluss. Die Dinge geschehen einfach so, wie von selbst. Ich habe nicht viel Stress. Es fühlt sich so an, als ob alles seine Zeit hat, und ich habe Zeit. Also brauche ich mich nicht zu stressen.

Ich habe mein eigenes Unternehmen. Ich habe eine Praxis. Ich bin Therapeutin. Und da habe ich wunderbare Ergebnisse. Die Menschen sind sehr zufrieden und sehr dankbar. Und ich habe das Gefühl, dass ich sehr geführt werde – ich bekomme dort Hilfe. Ich fühle mich jetzt oft im Leben geführt.

Und wenn ich Menschen auf der Straße treffe…, früher war es sehr einfach, Menschen sofort zu beurteilen, wenn ich sie sah. Ich habe wirklich versucht, nicht zu beurteilen. Aber ich habe gemerkt, wie leicht mir das Beurteilen fiel. Aber jetzt sehe ich die Menschen einfach so, wie sie sind. Sie sind Menschen und es gibt viel Liebe. Ich empfinde viel Liebe für die Menschen, die ich treffe und die Menschen, die ich sehe. Auch für Tiere und Blumen und die Natur.

Und die Bäume, die da einfach stehen, sind enorm kraftvoll. Und ich kann spüren, wie die Energie der Bäume in meinen Körper eindringt. Es ist, als ob mein Körper Energie von den Bäumen empfängt, oder von den Tieren, oder von Blumen. Dasselbe geschieht, wenn ich etwas rieche oder etwas tue. Es fühlt sich an, als ob mein Körper auf irgendeine Weise empfängt. Und das ist sehr erstaunlich.

Es gibt so viel zu sagen, aber, ja, das Leben ist wirklich wunderschön. Und ich wünsche mir wirklich, dass wir alle bald so leben werden. Ich wünsche mir, dass wir jetzt die 74000 Menschen für das 74000 Deeksha Yajna erreichen werden.

Ganz herzlichen Dank für alles.

Episode 31:

Florelena Pérez Calles aus Venezuela teilt mit uns ihre Erleuchtungs-Erfahrungen.

Namaste, ich bin Florelena Pérez Calles. Ich lebe in Venezuela, Lateinamerika.

Ich hatte das Glück, an der ersten Gruppe des 74.000 Deeksha Yajna teilzunehmen. Ich bin zutiefst dankbar für dieses Privileg.

Mein Verstand sagte mir immer wieder, dass es unmöglich sei, erleuchtet zu werden, denn aufgrund der wirtschaftlichen Lage in meinem Land könnte ich nicht nach Indien reisen.

Ich hatte verstanden, dass dies nichts mit Geld zu tun hätte, sondern mit meinen Ängsten und Zweifeln. Deshalb bin ich Sri Paramjyoti Kalki AmmaBhagavan und den Organisatoren unendlich dankbar, dass sie uns diese Möglichkeit gaben, uns zu treffen und unsere Erfahrungen mitzuteilen. Ich meine, es war sehr schwierig für mich, meinen Fortschritt zu erkennen.

Ich habe vielen Menschen zugehört, die sich im Erleuchtungs-Prozess befanden, die auf einer hohen Stufe des Erwachens waren. Aber obwohl ich teilnahm und den ganzen Prozess durchlief, dachte ich aufgrund meines geringen Selbstwertgefühls, dass dies für mich nicht möglich sei, und dass ich noch viel mehr tun müsste.

Eines Tages schenkte mir Sri AmmaBhagavan die Erkenntnis des Friedens, der in meinem Herzen wohnt, des Friedens, der in mir wohnt. Als ich das erkannte, war es, als würde ich mein Herz öffnen und mich selbst sehen. Und ich begann zu erkennen, dass der innere Dialog verschwunden war, dass die Konversation nur für Pläne, Bewertungen, die äußere Welt, die Planung da war.

Mit dieser Erkenntnis verschwanden auch die Schuldgefühle. Ich bin nicht verantwortlich für das Glück der anderen. Ich trage dazu bei, ja, mit meinem Frieden, mit meiner Liebe. Aber ich bin nicht schuldig. Die Schuldgefühlt hatten mir tiefe Wunden zugefügt. Und so war es eine sehr starke Erkenntnis für mich, nicht schuldig zu sein. Ich hatte noch eine sehr starke Emotion, das war das Vergleichen: Andere waren brillant, intelligent, glücklich, und ich war unterlegen.

Aber wenn die Schuldgefühle zu verschwinden begannen, verschwanden auch meine Belastungen. Ich begann zu erkennen, dass ich nicht die Verantwortung für das Leben anderer übernehmen muss, dass ich mir selbst kein Leid zufügen muss, dass ich anderen mit Liebe dienen kann, dass ich dienen und das Beste von mir und die Zeit, die ich habe, geben kann. Ich komme aus einer Familie, in der es sehr wichtig ist, den anderen zu dienen. Aber woher haben wir den anderen etwas gegeben? Aus dem Leiden.

Dann entdeckte ich das Glück des Gebens, entdeckte die Fülle des Gebens, mich den anderen zu schenken. Das eröffnete mir immense Möglichkeiten, auch zu empfangen. Und wenn ich gebe, weiß ich auch, dass mir das Göttliche in Fülle gibt. Ich bin dem Göttlichen sehr dankbar für dieses Geschenk.

Wenn ich in der Gegenwart lebe, erkenne ich, dass ich hier bin und erfahre, ohne vergangene Erlebnisse mitzuschleppen, dass ich in der Stille lebe, dass ich eine Menge Energie habe, um zu arbeiten und weiterhin das zu tun, was mir in diesem Moment des Lebens entspricht.

Ich möchte euch nochmals für diese Möglichkeit des Austausches danken. Und ich möchte euch sagen, dass ihr euch selbst die Möglichkeit geben solltet, am 74000 Deeksha Yajna Programm teilzunehmen. Es ist ein Geschenk. Es bedeutet, das Herz für die eigene Existenz und für die Existenz der anderen zu öffnen. Es bedeutet, dass wir uns als Teil des Universums und als Teil der Menschheit anerkennen. Es bedeutet zu wissen, dass wir uns niemals allein und verlassen fühlen werden. Nein, es ist das Gegenteil, dass wir in dieses Leben gekommen sind, um es zu genießen, um glücklich zu sein, um zu teilen.

Namaste. Unendlichen Dank an Sri AmmaBhagavan. Unendlichen Dank an die Organisatoren, an alle. Namaste.

Episode 32:

Jindra Pokorná aus der Tschechischen Republik teilt mit uns ihre Erleuchtungs-Erfahrungen.

Geliebte göttliche Wesen in Körpern, ich grüße Euch aus tiefstem Herzen, verbunden mit Dankbarkeit an das Göttliche Bewusstsein von Sri AmmaBhagavan, dem Großen Mitfühlenden Licht und dem Christus-Bewusstsein.
Mein Name ist Jindra Pokorná und ich lebe in der Tschechischen Republik. Ich fühle mich geehrt, meine Gefühle aus dem Bewusstseinszustand auszudrücken, den ich seit Anfang April 2022 in diesem erleuchteten Zustand erfahre.
Es begann mit einem Lächeln ohne Grund, mit Zuständen der Glückseligkeit und mit einem Stillstand der Gedanken. Es kam eine Menge Energie. Und da ist die Freude, einfach zu leben, und die Tatsache, dass ich wirklich lebe. Das Handeln fließt wie ein Fluss, und gleichzeitig ist da ein Zustand des Friedens und der Ruhe. Die Dankbarkeit entsteht von selbst, ohne Anstrengung. Die Augen sehen sich um, und alles, was man sieht, wird wertgeschätzt. All die Schönheit, wie die Farben, die Forsythien (Goldregen, Goldkette), die Rosen, die weißen Blüten an den Bäumen, oder einfach das Gras, oder das Grün der Kiefern, oder da Blau des Himmels, diese Farben leuchten. Die Klänge begannen sehr klar zu sein.
Was gibt es sonst noch über diesen Zustand zu sagen? Der Zustand ist dauerhaft. Manchmal gibt es kleine Schwankungen. Vor allem, wenn ich in die Stadt fahre – dort gibt es viele Menschen, die nicht glücklich sind. Dann werde ich manchmal von diesen Energien des Unfriedens beeinflusst.
Aber wenn ich nach Hause komme, beruhigt sich alles sehr schnell wieder. Wenn ich den Peak State (Gipfelzustand) von den Augen Sri AmmaBhagavans empfange oder anfange, das Moolamantra zu chanten, dann ist dieser Zustand wieder da. Es ist ein Zustand der vollen Glückseligkeit. Ich fühle mich lebendig. Es ist ein lebendiger Zustand. Ich nehme eine Fülle von Freude wahr, eine Fülle der Gesundheit, eine Fülle von schönen Beziehungen.
Die Beziehungen zu Hause haben sich seit einiger Zeit sehr verbessert. Jetzt bin ich so dankbar für die Wärme, die Liebe, den Respekt, den ich spüre. Traumata sind verschwunden. Ängste und Leiden sind verschwunden.
Das Leben findet in der Gegenwart statt. Wenn wir manchmal in einem Gespräch in die Vergangenheit zurückgehen, gibt es ein großes Verständnis dafür, dass die Situation nicht anders gelöst werden konnte, denn erstens leben wir in der Dualität, und zweitens wurden wir von Programmen gesteuert.
Was den physischen Körper angeht, so gibt es keine Identifikation mit dem Körper. Irgendwie wurde mir klar, dass der Verstand keinen Schmerz, geschweige denn eine Krankheit verursachen kann, wenn ich mich nicht mit dem Körper identifiziere und ein Beobachter der Gegenwart bin. Es ist dasselbe, wenn ich getadelt werde, zum Beispiel bei der Arbeit, oder wenn ich gelobt werde. Es spielte keine Rolle. Es gibt da keinen Unterschied. Es ist keine Gefühllosigkeit, sondern die Emotionen bleiben ruhig, ohne Aufruhr. Alles wird einfach beobachtet.
Ich bin sehr dankbar für das 74000 Deeksha Yajna Programm, für die Gnade von Sri AmmaBhagavan, für die Tatsache, dass das Göttliche in mir so erfüllend, liebevoll und mitfühlend ist. Ich wünsche jedem von Euch, dass Ihr eine solche Erfahrung der Erleuchtung macht und nicht mehr zurückgehen wollt.
Glaubt mir, unsere Seelen haben uns dort gemeinsam hingezogen. Das ist der Grund, warum ihr jetzt dieses Video seht. Aber diese Seele, unser Bewusstsein, hat uns angezogen und die Entscheidungen in unserem Leben getroffen. Es liegt also nur an uns. Ich danke Euch für Eure Aufmerksamkeit. Ich freue mich darauf, Euch zu sehen.

Episode 33:

Hallo. Namaste, meine lieben Freunde. Mein Name ist Lalita und ich wurde gebeten, ein wenig über meinen Zustand zu berichten.

Zuallererst gebührt alle Ehre und tiefe Dankbarkeit meinen geliebten Sri Amma Bhagavan für das Geschenk, das sie mir gemacht hat. Es ist einfach ein unglaubliches Geschenk, das jedem von uns zur Verfügung steht. Und ich kann es kaum in Worte ausdrücken, wie sehr ich dieses Geschenk zu schätzen weiß.

Ich wurde in dem Glauben erzogen, dass Angst der Weg ist, um Probleme zu lösen. Also habe ich mir in meinem Leben Sorgen gemacht und mein Leben war von Angst beherrscht. Alles drehte sich um Ängste. Alles.
Aber wie von Zauberhand haben sich die Angst und die damit einhergehenden Ängste einfach aufgelöst. Es ist unglaublich, wie einfach es war. Ich habe nichts getan. Ich war wie ein Kind, hilflos in den Armen meiner geliebten Amma Bhagavan, und sie kümmerten sich um den Rest.

Als ich ein Kind war, und sogar noch im Erwachsenenalter, tat mir alles auf diesem Planeten weh. Ich fühlte mich, als würde ich gestoßen und gestupst werden und …. es war, als ob alles gegen mich gerichtet wäre. Wie ich aber inzwischen weiß, ist das einfach nicht der Fall…. Dieser Schmerz und dieses emotionale Gepäck wurden durch tiefe Liebe, tiefes Mitgefühl für die anderen und unglaubliche Freude ersetzt.

Meine ganzen Beziehungen hatten unter diesem Schmerz und diesem emotionalen Ballast gelitten. Die Beziehungen, die ich jetzt habe, nachdem mir dieses Geschenk gemacht wurde, sind einfach wunderschön. Sie fließen ganz natürlich aus meinem Herzen. Ich habe so viel Mitgefühl für die anderen. Und ich kann… ich kann niemanden verurteilen. Es ist erstaunlich. Und das ist… alle Ehre für meine geliebten Amma Bhagavan. Aller Ruhm gebührt Amma Bhagavan.

Selbst bis heute finde ich, dass mir die Freude enorm leichtfällt. Es ist… weißt du… es ist, du weißt, eine Situation taucht auf und bald ….wo ich in der Vergangenheit vielleicht etwas darüber gegrübelt hätte, da ist jetzt jeder Moment einfach schön und perfekt. Und ich ertappe mich beim Lachen.

Meine Beziehung zu meinem Mann war noch nie so gut wie jetzt. Wir haben beide diese Persönlichkeiten, die tatsächlich sehr stark sind. Es ist wirklich erstaunlich, wie wir jetzt beide miteinander lachen oder ein sehr tiefes Gespräch über das führen, was ist.

Ich hatte in meinem ganzen Leben auch ein ziemlich schlechtes Bild von meinem Körper. Ich betrachtete meinen Körper als eine Art Feind und das ist einfach nicht der Fall. Ich finde ihn jetzt … ich bin ihm so dankbar. Denn er ist stark und er ist schön und er ist gesund und er hat alle Stürme überstanden, die ihm das Leben zugeworfen hat. Ich meine, er ist erstaunlich. Ich habe also dieses tiefe Mitgefühl und diese tiefe Liebe für ihn, die einfach übersprudelt, egal was passiert. Es ist einfach ziemlich erstaunlich.
Und noch einmal… ich kann es nicht oft genug sagen: Alle Dankbarkeit, alle Ehre gebührt Amma Bhagavan. Denn sie sind mein Herz. Sie sind meine Wegweiser. Und sie sind allgegenwärtig. Wann immer ich sie brauche, sind sie da.

Ich liebe euch. Ich liebe euch alle so sehr. Danke, dass ihr euch die Zeit genommen habt, euch dieses kleine Video anzuhören. Und ich liebe euch einfach alle so, so sehr. Habt einen schönen Tag. Und habt ein wunderschönes Leben.

Episode 34:

Hallo zusammen. Mein Name ist Jason Kryzak und ich wollte nur eine kurze Beschreibung meiner Erfahrungen über das abgeben, was wir „Leben nach dem 74.000 Deeksha Yajna“ nennen. Am besten kann ich es in folgende Worte fassen: Es ist eine absolut unermessliche Gnade und Schönheit, die uns durch Amma Bhagavan geschenkt wird.

Die Erfahrung in meinem Herzen war… es ist fast… es ist schwer zu beschreiben… es ist nahezu unglaublich, dass dies so zugänglich und so praktisch ist, und so zugänglich für jeden, der die Bereitschaft hat, einfach durch diesen heiligen Prozess zu gehen.

Was das „Golden Age Movement“ für jeden einzelnen von uns, für den Planeten, für die gesamte Menschheit tut, ist absolut jenseits aller Worte. Aber ich kann sagen, dass ich vorher, vor diesem Prozess wirklich… sehr darauf fixiert war, irgendetwas zu erreichen, dass ich schließlich etwas erreichen und etwas bekommen wollte, das mir gehört. Aber was mir wirklich, wirklich geschenkt wurde, war… es war wie ein plötzliches Abfallen von all dem… es war wie ein unerfülltes Verlangen, das da war, etwas zu erreichen und zu bekommen. Und Amma Bhagavan haben wirklich geholfen, das zu klären…. Etwas hat sich einfach geklärt. So kann ich es am besten ausdrücken.

Was an dessen Stelle kam, war absolute Reinheit der Vision, des Sehens. Und es ist, als ob alles im Leben anfing, einen gesunden Gleichmut anzunehmen. Selbst wenn mir jemand ein bisschen unter die Haut geht oder sehr unhöflich ist; wisst ihr, ich lebe in einer Wohngemeinschaft, und manchmal gibt es dort wirklich herausfordernde Menschen, und ich habe festgestellt, dass selbst wenn es einen Funken von etwas gibt, wenn jemand etwas sagt oder etwas passiert, das wirklich unfair ist, dann ist es, als wären alle schwierigen Situationen im Leben einfach verschwunden.

Am besten kann ich es so ausdrücken: Das Geschenk, das uns gemacht wird, ist dieser unglaubliche, unvorstellbare Panoramablick auf Türen, die sich einfach öffnen. Es gibt ein ständiges „Ja“ im Leben. Anstelle dieses bedrückenden Gefühls eines anderen Tages, wie eine böse Vorahnung, ist es jetzt so, als ob sich jetzt… ein neuer Tag, eine neue Gelegenheit, eine neue Tür, ein neues Potenzial öffnet. Und das ist jetzt jeden Tag so. Jeden Tag. Und das ist die Gnade von Amma Bhagavan.

Wisst ihr, ich bin einfach in der Lage, jetzt hier bei euch zu sein und mit euch zu sprechen…. Wir beginnen zu lernen, dass wir uns in einer Welt von unvorstellbarer Schönheit befinden, und sie fängt wirklich an, offen und verfügbar zu werden. Und das ist die Gnade, und das ist die Schönheit des 74.000 Deeksha Yajna.
Es ist also mein aufrichtiger Wunsch an alle, die diese Botschaft hören, diese Gelegenheit zu nutzen: Meldet Euch für den Kurs an. Ihr habt nichts zu verlieren, außer das Leiden und die Schwere des Lebens. Und ihr habt alles zu gewinnen.

Also, ganz viel Liebe an alle. Ich wünsche euch, dass ihr glücklich seid und dass ihr alles findet, was ihr euch im Leben schon immer gewünscht habt. Ich danke euch. Tschüss.

Episode 35:

Namaste. Ich bin Arosha Elke from Germany – und – zuallererst – möchte ich meine tiefste Dankbarkeit meinen geliebten AmmaBhagavan ausdrücken.
Ich habe das kostbarste Geschenk empfangen, wonach ich mich mein ganzes Leben lang gesehnt habe, soweit ich mich zurück erinnern kann. Und ich möchte jetzt sagen, dass Du Dein Versprechen gehalten hast, lieber Herr. Du hast mir dieses Geschenk zu meinem Geburtstag gegeben, denn ich werde im September dieses Jahres 80: Du hast mein Leiden beendet und Du hast mir Erleuchtung geschenkt.
Ich bin schon seit langer Zeit in Oneness, ich fühlte mich dort immer zu Hause mit all den Menschen aus aller Welt. Ich hatte das Gefühl, dass ich dazu gehörte. Aber wenn ich dann „nach Hause“ kam, verschwanden all die wunderschönen Gefühle wieder.
Ich war 4 Jahre lang krank. Ich konnte mich fast kaum bewegen, und ich hatte schreckliche Schmerzen. Ich war abhängig von der Hilfe anderer Menschen. Und in diesem Zustand der Hilflosigkeit, übernahm mein Göttliches die Führung. Von diesem Moment an zog ich in eine wunderschöne Wohnung mit einer herrlichen Sicht über die Dächer meiner Heimatstadt. Ich wurde operiert und nach der zweiten Rehabilitation nahm ich an der Reise 74.000 Deeksha Yajna teil und Veränderungen geschahen öfter – schrittweise.
Dann nahm ich an dem Drei – Tage – Kurs teil und dahin – das fühlte ich – wurde ich geführt. Nach dem 3TK, inmitten einer Geburtstagsfeier mit Gästen, die ich kaum kannte – suchte ich nach einem Urteil zu einem Kommentar, der ein Gast gemacht hatte. Und da waren keine Gedanken mehr in meinem Kopf…. Er war ganz leer – und dann konnte ich sehen, wie das Göttliche die Kommunikation von unserem Herzen aus orchestrierte: Zuhören, wirkliches Zuhören, die andere Person von ihrem inneren Wesen her wahrzunehmen, nicht vollgestopft mit all den Konditionierungen and diesen Glaubenssätzen.
Ich wurde im Zweiten Weltkrieg geboren und ich wurde von Angst beherrscht und hatte ein sehr niedriges Selbstbewusstsein. Trotzdem liebte ich meine Arbeit als Spanischlehrerin, als Übersetzerin und dann war ich auch Therapeutin. Ich wollte Menschen helfen, und ich wollte – zuallererst mir selbst – helfen. Aber wie kann ich irgendjemanden vom Leiden her helfen?
Von diesem Augenblick an konnte ich sehen, wenn das Geplapper des Verstandes aufhörte – hatte ich das Gefühl in einer tiefen Stille, in so einem Frieden zu sein. Von dieser Zeit an ging der Verstand in den wohl verdienten Ruhestand und seit dieses Geplapper – dieses Kommentieren, Etikettieren, Urteilen, Vergleichen, Konflikte kreieren endete, hatte ich das Gefühl, als ob ein großer Vorhang zurückgezogen worden war – und hinter diesem Vorhang kann ich das Leben erfahren, wie es wirklich ist. Ich kann diese Verbindung, direkte Verbindung mit den Bäumen, den Pflanzen, den Blumen haben. Ich kann mit ihnen kommunizieren, Energien austauschen, oder sie geben mir Energien.
Da ist eine riesige Liebe ohne Ende, sie ist so wunderschön und überwältigend, dass ich manchmal in einem trunkenen Zustand bin – und ich muss wieder zurück in diese Stille gehen, in diese Ruhe, damit ich wieder fähig bin zu funktionieren, die praktischen Dinge zu erledigen, meine Gedanken sind dann da, und ich kann all meine praktischen Dinge auch erledigen.
Ich bin wieder wie ein Kind, ein Kind, das im Paradies spielt, und das neue Dinge entdeckt, Überraschungen, Abenteuer, alles ist neu. Ich bin sogar an technischen Dingen interessiert, woran ich vorher überhaupt nicht gedacht hätte.
Ich bin bereit zu lernen – und ich kann euch sagen, ich genieße jeden einzelnen Augenblick, ich bin nur in diesem Augenblick – und ich habe das Gefühl, dass ich nur für diesen Augenblick in meinem Leben gelebt habe. Niemals zuvor in meinem Leben habe ich mich so glücklich und so erfüllt gefühlt. Es ist ein herrliches Leben. Ich habe die Kontrolle aufgegeben. Und ich würde euch gerne einladen, mit mir an dieser Reise teilzunehmen, die Kontrolle aufzugeben und in die liebende Umarmung unseres Göttlichen zu gehen. Danke, danke, danke dir lieber Herr, Sri AmmaBhagavan.

Episode 36:

❤️ **Daniela Kessel aus Deutschland teilt ihre Erfahrungen mit**:❤️

Ja, Sri AmmaBhagavan, hier ist Daniela. Ich komme aus Deutschland und ich bitte Euch, dass ich jetzt einfach die richtigen Worte finde, um mich erst einmal bei Euch zu bedanken für alles, was Ihr mir geschenkt habt, was ich erleben durfte. Und vor allem für die Zustände, in denen ich mich nun schon seit geraumer Zeit befinde und die sich immer noch vertiefen und ausdehnen und mein Leben ganz neu erfahren lassen. Vorher hätte ich gar nicht gewusst, wie es geht.

Und dafür bin ich Euch total dankbar. DANKE. Und ich danke auch allen, die zuhören und auch auf dem Weg sind, ihre eigene innere Dunkelheit zu bekämpfen oder Licht hereinzulassen. DANKE.

Ich möchte kurz erzählen, welche Veränderungen ich an mir festgestellt habe. Und die erste Veränderung war gleich nach dem allerersten Deeksha Yajna im letzten Jahr, dass dieser Wunsch nach Erleuchtung, diese Sucht eigentlich, weg war.

Und damit war auch überhaupt alles verschwunden, was mich vorher die ganze Zeit leiden ließ, weil ich es anders haben wollte, als es ist. Die Menschen, mich selber, die Umstände, die Arbeit; alles, was mir begegnet ist.

Und besonders in Beziehungen war das etwas, was mich eigentlich dazu gebracht hat, Beziehungen zu vermeiden, weil ich es einfach nicht aushalten wollte, mich selber immer als unzufrieden mit den anderen zu erleben. Das hat einfach so viel Schmerz verursacht.

Das ist jetzt verschwunden und ich freue mich über die totale Vielfältigkeit von Menschen, denen ich begegne. Und auch darüber, das erfahren zu dürfen oder das zu spüren und das geht ganz leicht. Ich muss da gar nichts tun. Das ist alles, als würde es einfach geschehen.

Die Arbeit geht leicht. Es geschieht, es geht nur noch das, was sein soll, habe ich das Gefühl. Und alles, was irgendwie nicht sein soll, das geht nicht. Egal, wie sehr ich mich da anstrenge und bemühe; das funktioniert einfach nicht.
Und das ist so ein tolles Zeichen oder eine Führung von Sri AmmaBhagavan, dass ich einfach auch weiß, wo es geht, da ist der Weg. Und da bin ich geführt. Ja, dafür sage ich DANKE.

Ach so, und noch etwas, was mich einfach glücklich macht, dass ich jetzt normal bin. Ich muss nicht mehr etwas Besonderes sein oder etwas suchen, etwas verbessern, irgendetwas darstellen oder meine Masken aufsetzen. Natürlich kommt das ab und zu vor, aber dann ist es nicht mehr so leidvoll. Es passiert einfach und ich kann es beobachten.

Und ich freue mich, dass ihr mit mir auf dem Weg seid und dass ihr alle mit mir zusammen seid oder wir alle uns einfach dorthin bewegen.

Episode 37:

❤️Franca Peri aus den Niederlanden /Venezuela teilt ihre Erfahrungen mit:❤️

Namaste. Mein Name ist Franca Peri. Ich bin seit 2010 bei Oneness, das sind jetzt 12 Jahre.

Und ich wurde gebeten, mit euch den Zustand zu teilen, in dem ich mich jetzt befinde. Zunächst muss ich sagen, dass ich von Anfang an, vom ersten Moment an, als ich Sri AmmaBhagavan, meine spirituellen Eltern traf, verblüfft war über die tiefen Lehren, die sie mit uns teilten. Ich brauchte mehrere Jahre, um sie zu verstehen, um sie durchzugehen, und schließlich konnte ich sie mehr oder weniger anwenden und mit dem Schmerz gehen und bleiben.

Und ich konnte sehen, ich konnte einige Fortschritte spüren. Ich habe alles aufgeschrieben, was ich über mich selbst gelernt habe. Ihr wisst schon: „Erkenne dich selbst.“ Das ist der Kern, nicht wahr?

Aber im letzten Jahr, seit die 74000 begonnen haben – für mich ist es das zweite Jahr – muss ich sagen, dass es eine Veränderung gab. Es war eine allmähliche Veränderung. Am Anfang war ich mir nicht einmal der Tatsache bewusst, dass ich plötzlich alles, was ich dachte, alles sehen konnte. Ich habe absolut alles gesehen: Wenn ich jemanden mit etwas betitelt habe, jemanden verurteilte, mich selbst verurteilte, mich schuldig fühlte, die Ego-Spiele spielte. Alles! Ich war völlig nackt vor mir selbst.

Und am Anfang war es ein bisschen überwältigend, weil es keinen Filter gab. Ich habe also einfach gesehen, was da war. Langsam habe ich mich daran gewöhnt. Deshalb sage ich, dass das am Anfang das erste war, was ich in meinem Zustand als Veränderung wahrnahm.

Und ich muss sagen, dass ich seither sehr, sehr schnell sehen kann, und bei dem zu bleiben, was ich fühle, ist einfach so. Und ich kann auch sagen, dass das Gefühl der Schuld… In meinem täglichen Leben wurde ich normalerweise von Schuldgefühlen und Pflichtgefühlen getrieben. Ihr wisst schon, die Programme, die üblichen Programme.

Und jetzt kann ich sagen, dass dies verschwunden ist, völlig verschwunden ist. Ich genieße einfach das, was ich jeden Tag tue. Ich erfahre es einfach. Eigentlich liebe ich einfach alles, was ich habe.

Vorher war ich nicht zufrieden. Ich habe darauf gewartet, dass etwas anderes passiert, dass etwas Besseres geschieht. Und jetzt ist es unglaublich, wie schön es dort ist, wo ich lebe, was ich habe, alle, meine Nachbarn. Ich habe das Gefühl, dass sich auch die Umgebung verändert hat, das muss ich sagen. Aber ich habe auch das Gefühl, dass ich mich verändert habe.

Und meine Beziehung zu meinem Göttlichen, zu meinen göttlichen Eltern, meinem Sri Paramjyoti Kalki AmmaBhagavan hat sich auch sehr vertieft. Neulich musste ich eine Banküberweisung machen und es gab ein Problem mit der Website. Und ich sagte zu Bhagavan: „Aber ich muss das tun. In Ordnung. Aber es ist nicht möglich. Okay. Nicht möglich!“
Also schaltete ich ab und dann hörte ich innerlich eine Stimme: „Jetzt.“ Und ich folge ihr. Also schaltete ich die Website wieder ein. Ich schaltete die Website wieder ein und ich konnte es tun. Und ich hatte es fast eine halbe Stunde lang versucht. Und solche Sachen, so viele. So viele, dass ich nie fertig werden würde.

Ich möchte nur sagen, dass dies ein Prozess ist (das 74000 Deeksha Yajna), wie ich ihn noch nie in meinem Leben gesehen oder erlebt habe. Und aus tiefstem Herzen empfehle ich ihn jedem von euch. Jedem, der frei werden will, wirklich frei von den Lasten des Verstandes. Diese große Mauer, die uns nicht erlaubt, das Leben zu genießen, frei zu sein, glücklich zu sein. Und das ist die Mission unseres göttlichen Sri Paramjyoti Kalki AmmaBhagavan. Und das ist auch mein Wunsch für uns alle.
Ich danke euch so sehr.
Namaste ❤️

Episode 38:

❤️ Dagmar Grossmanová aus der Tschechischen Republik teilt ihre Erfahrungen mit:❤️

Hallo, Namaste.

Mein Name ist Dagmar Grossmanová und ich komme aus der Tschechischen Republik. Ich möchte mit euch die Veränderuneng meines Bewusstseins teilen, die vor und nach dem Deeksha Yajna stattgefunden haben.

Ich habe 2006 begonnen, die 30-Tage-Kurse von Sri Bhagavan in Indien zu besuchen. Damals war ich konsequent, kritisch, mit Selbstzweifeln behaftet, vergleichend und urteilend, und vor allem litt ich sehr unter Schuldgefühlen.

Das alles änderte sich, nachdem ich begann, die negativen emotionalen Ladungen aus meinen Verletzungen zu entfernen und mir meiner negativen Programme bewusst wurde, während ich an der Oneness University war. Die Reaktionen auf emotionale Verletzungen nahmen ab, bis sie ganz verschwanden.

Heute kann ich jede Kritik gelassen hinnehmen und angemessen darauf antworten. Zugleich verstehe ich die Position des Kritikers.

Während des Deeksha Yajnas erlebte ich eine Öffnung des Herzchakras und eine Veränderung im Akzeptieren der Dinge, wie sie kommen. Mein Leben hat sich verändert. Früher war ich ein introvertierter Mensch, der Angst vor Menschen hatte und sich zurückzog. Und jetzt habe ich ein ganz anderes Verhältnis zu ihnen.

Ich mag die Menschen. Ich unterhalte mich gerne mit ihnen. Ich genieße die Vielfalt an Charakteren. Ich mag alles um mich herum, aber ich bin an nichts gebunden. Ich lebe in der Akzeptanz von allem, was kommt, und ich bin im gegenwärtigen Moment.

Ich beobachte gerne Menschen und die Natur. Und das erfüllt mich mit Freude. Wenn ich kleine Kinder beobachte, öffnet sich spontan mein Herzchakra und ich erfahre Liebe und Glückseligkeit.

Ich habe inneren Frieden in mir. Ich habe keine Angst vor der Zukunft. Ich kehre nicht in die Vergangenheit zurück. Das ständige Plappern des Verstandes ist verschwunden. Mein Denken ist direkt und zielgerichtet. Mein Widerstand gegen alles hat sich in Akzeptanz verwandelt.

Ich bin mir der großen Veränderung bewusst, die seit 2006 in mir stattgefunden hat und ich bin Sri Amma Bhagavan sehr dankbar für all ihre Lehren, für die Kurse, für das Deeksha Yajna und für alles, was sie für uns und die Menschheit tun. Ich danke vielmals. ❤️

 

Nach oben

X